Elisabeth Moss

Elisabeth Moss

Leben & Werk

Was Don Draper und der amerikanische Präsident gemeinsam haben? Beiden hat die Schauspielerin Elizabeth Moss bereits das Rampenlicht gestohlen – jedenfalls in den beiden Hit-Serien “Mad Men” und “West Wing – Im Zentrum der Macht”. In “Mad Men” arbeitete sich die Sekretärin Peggy Olson zur gefragten Werbetexterin empor. In “West Wing” entwickelt sich die Präsidententochter zur heimlichen Hauptfigur der vierten Staffel. Wie die Kunstmarkt-Satire “The Square” zuletzt bewiesen hat, macht Moss allerdings auch auf der großen Leinwand eine gute Figur.

Elizabeth Moss: Anfänge als Schauspielerin

Zur Schauspielerei ist Elizabeth Moss, die am 24. Juli 1982 in Los Angeles geboren wurde, vergleichsweise früh gekommen. Als Inspirationsquelle nennt Moss die Hollywood-Diva Bette Davis “Mord im Nachtclub”. Zuerst studierte Moss nach dem Schulabschluss jedoch Ballett in New York. Zum Film kam sie eher nebenbei. Anfang der 1990er-Jahre ergatterte die Jungschauspielerin eine Rolle in der TV-Serie “Picket Fences – Tatort Gartenzaun”, worauf einige Nebenrollen in Filmen wie etwa “Durchgeknallt” an der Seite von Angelina Jolie und Winona Ryder folgten. So wichtig dieser ersten Schritte waren – für Elizabeth Moss waren sie nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen würde.

Elizabeth Moss in “West Wing” und “Mad Men”

Heute ist der Name Elizabeth Moss vor allem mit den beiden Serien “West Wing” und “Mad Men” verbunden. Als die Politserie “The West Wing – Im Zentrum der Macht” im Jahr 1999 mit Schauspiellegende Martin Sheen in der Hauptrolle anläuft, mag niemand so recht auf Zoey, die Tochter des fiktiven US-Präsidenten Bartlet, geachtet haben. Für Elizabeth Moss hingegen markiert die Rolle den Durchbruch als Schauspielerin. Nicht nur entwickelt sich “West Wing” bald zum Insidertipp und hat heute einen Kultstatus inne. Der Präsidententochter Zoey wird auch eine immer größere Rolle eingeräumt. Spätestens mit der vierten Staffel steht Zoey vollends im Mittelpunkt. Die Serie “West Wing” wurde von 1990 bis 2006 ausgestrahlt und umfasst sieben Staffeln.

Einen ganz ähnlichen Werdegang hat auch die “Mad Man“-Figur Peggy Olson hinter sich. Im Jahr 2007 wurde Elizabeth Moss gecastet, um die Sekretärin Peggy in dem mehrfach ausgezeichneten Serien-Drama zu spielen. Moss selbst wurde für ihren Auftritt in “Mad Man” für insgesamt fünf Emmys nominiert. Ihrer Rolle, der Sekretärin Peggy, die sich langsam zur ersten weiblichen Werbetexterin hocharbeitet, verleiht Moss einen geerdeten Charme. In der Männerwelt profiliert sich Peggy immer wieder mit Können und Wissen, statt auf ihren Körper zu setzen. Ihr Weg ist deshalb kein einfacher. Trotzdem gehört sie zu den heimlichen Sympathieträgern der Serie. Die Serie “Mad Man” lief von 2007 bis 2015 und umfasst ebenfalls sieben Staffeln.

Weitere Serien mit Elizabeth Moss

Vielleicht hängt es mit ihrem Erfolg in TV-Formaten wie “Mad Men” zusammen, dass sich Elizabeth Moss weniger in großen Hollywood-Produktionen, denn als Schauspielerin für TV-Serien etablieren konnte. Noch während “West Wing” lief, spielte Moss etwa in der Serie “Invasion” eine wiederkehrende Rolle. Ihre größten Erfolge hat sie allerdings mit der Miniserie “Top of the Lake” und dem dystopischen Gesellschaftsdrama “The Handmaid’s Tale” gefeiert. In “Top of the Lake” spielt Moss die Ermittlerin Robin Griffin, die auf Sexualverbrechen spezialisiert ist und in ihrer neuseeländischen Heimatstadt ein düsteres Geheimnis lüftet. Für ihren Auftritt in der Miniserie wurde Elizabeth Moss mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

In dem “The Handmaid’s Tale” wiederum ist Elizabeth Moss als June Osborne zu sehen. In der nahen Zukunft, die von der Serie gezeichnet wird, steht die Menschheit kurz davor, für immer vom Antlitz der Erde zu verschwinden. Grund dafür sind Geschlechtskrankheiten, die die Fruchtbarkeit der Menschen hemmen. June hingegen ist eine der wenigen Frauen, die noch fruchtbar ist. Ihr Körper wird dadurch zu einem unbezahlbarem Gut. Auch für diesen Auftritt wurde Elizabeth Moss ausgezeichnet – diesmal mit einem Emmy als beste Hauptdarstellung in einer Drama-Serie.

Kinofilme mit Elizabeth Moss

Abgesehen von ihren herausstechenden Serien-Rollen hat sich Elizabeth Moss in den letzten Jahren vor allem als Garant kleiner, aber feiner Filmproduktionen erwiesen. Für ihren Auftritt in “Virgin” erhielt die Schauspielerin etwa den Independent Spirit Award. Darüber hinaus war Moss in der Romanverfilmung “On the Road” zu sehen, konnte sich eine Nebenrolle in der Jonah Hill-Komödie “Männertrip” sichern, spielte als Sarah Jessica Parkers Assistentin in der Komödie “Haben Sie das von den Morgans gehört?” und hatte einen Gastauftritt in dem Ron Howard-Western “The Missing“.

Seit dem Erfolg von “Mad Men” konnte Elizabeth Moss zunehmend auch größere Rollen an Land ziehen. Seit 2015 spielte sie etwa die Hauptrolle in dem Psychothriller “Queen of Earth” in dem zwei Freundinnen einen Kurzurlaub unternehmen, der sich zuerst zum Nervenzusammenbruch steigert, bevor er wahrhaft zum Alptraum gerät. In dem dystopischen Drama “High-Rise” war Elizabeth Moss außerdem an der Seite von Sienna Miller und “Loki”-Darsteller Tom Hiddleston zu sehen – eine Filmografie, die ein sicheres Händchen und gutes Gespür beweist. Beides hat Elizabeth Moss übrigens auch mit “The Square” bewiesen. In der mit der Goldenen Palme ausgezeichneten Satire tritt Elizabeth Moss als Anne, eine ehrgeizige Kunstjournalistin und Affäre der Hauptfigur, auf.

Bilder

News & Stories

  • David Mamet bringt Hollywood-Satire "Speed The Plow" ins Kino

    1988 wurde das Bühnenstück Speed The Plow erstmals aufgeführt. Seither feierte die bissige Satire über die Filmbosse in der Traumfabrik Hollywoods einen Siegeszug und eroberte sowohl den Broadway, als auch das renommierte West End in London. David Mamet, der Autor der Bühnenfassung, beabsichtigt nun Speed The Plow für die große Leinwand zu adaptieren. Beim Start am Broadway gehörten Ron Silver, Joe Mantegna und...

  • Colin Farrell in Staffel zwei von True Detective

    Colin Farrell (Winter’s Tale) wird in der zweiten Staffel der von Kritikern wie Krimifans hoch gehandelten TV-Serie True Detective in die Fußstapfen von Matthew McConaughey und Woody Harrelson treten. Spätestens seit Kiefer Sutherland in 24 – Twenty Four das Heimkino rockte, wagen mehr und mehr hochkarätige Hollywood-Schauspieler den Sprung ins Fernsehen. Matthew McConaughey und Woody Harrelson wurden für ihre Darbietung...

  • "Listen Up Philip"-Trailer mit Jason Schwartzman und Elisabeth Moss

    Jason Schwartzman und Elisabeth Moss haben sich im ersten Trailer zur Tragikomödie "Listen Up Philip" von Alex Ross Perry nicht mehr viel zu sagen.

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare