Alle Bilder und Videos zu Elias Koteas

Leben & Werk

In Terrence Malicks Meilenstein des Kriegsfilms, dem 1999 mit dem „Goldenen Bären“ der Berlinale ausgezeichneten „Der schmale Grat“, war Elias Koteas der griechischstämmige Captain Staros, der während des Sturms auf den Hügel den Befehl verweigert und seiner Funktion enthoben wird. Koteas, der am Actors‘ Studio seine Schauspielausbildung erhielt, wurde 1961 in Montreal geboren und spielte häufig in kanadischen Filmen, so in „Camilla“ als Freund der jungen Violinistin (Bridget Fonda), als einer der Autofetischisten in David Cronenbergs „Crash“ und in zwei Filmen des Autoren-Regisseurs Atom Egoyan: in „Der Schätzer“ den Versicherungssachverständigen für Feuer, und in „Exotica“ den Zeremonienmeister des titelgebenden Nachtclubs. Populär wurde Koteas als Casey Jones in den „Teenage Mutant Ninja Turtles“-Filmen. In dem Thriller „Dämon“ war er der hingerichtete Serienkiller, dessen Geist den Polizeidetektiv (Denzel Washington) plagt.

Er spielte in den Serien „Die Sopranos“ und „Traffic – die Macht des Kartells“ sowie im Pilot der TV-Serie „Conviction“ mit. Im Golfdrama „Das größte Spiel seines Lebens“ nach einem Drehbuch von Mark Frost übernahm er die Rolle des Arthur Quimet. 2003 gewann Koteas den kanadischen Genie Award als bester Nebendarsteller in Atom Eogyans Filmdrama um den Völkermord an den Armeniern, „Ararat“. David Fincher engagierte ihn für seinen Thriller „Zodiac – Die Spur des Killers„, der 2007 für die Goldene Palme in Cannes nominiert war. Als Sergeant Jack Mulanax gehört er zum Team derer, die hinter einem Massenmörder, der sich selbst Zodiac nennt, her sind. In „Shooter“ von Antoine Fuqua ist er an der Seite von Mark Wahlberg zu sehen, allerdings als Bösewicht Jack Payne, der mit zum Intrigenspiel um den professionellen Scharfschützen gehört.

Elias Koteas war zwischen 1987 und 1990 mit Model und Schauspielerin Jennifer Rubin verheiratet.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare