Leben & Werk

Als „Schimmis“ Partner Christian Thanner wurde Eberhard Feik in den 80er-Jahren populär.

Eberhard Feik wurde am 23. November 1943 in Chemnitz geboren und wuchs in der Nähe von Köln auf. Nach dem Abitur studierte er zunächst Germanistik und Anglistik, entschied sich dann aber doch für die Schauspielschule und ein Studium der Theaterwissenschaften. Feik stand unter anderem in Köln, Stuttgart und Frankfurt am Main auf der Bühne. 1973 ging er an die Berliner Schaubühne, wo er sechs Jahre lang zum festen Ensemble gehörte. Später inszenierte Feik an verschiedenen deutschen Bühnen. Populär wurde Feik jedoch im Fernsehen, wo er ab 1981 29 Folgen lang an der Seite von Götz George alias Horst Schimanski in Duisburg ermittelte und mit ihm zum beliebtesten „Tatort“-Team avancierte. 1993 übernahm er die Hauptrolle des Hamburger Eisenbahners Viktor Reimann in der ZDF-Serie „Ein Mann am Zug“. Feik erlag 1994 in Oberried im Schwarzwald einem Herzinfarkt.

Eberhard Feik war mit der Schauspielerin Anneli Wagner verheiratet. Aus der Ehe stammen zwei Töchter.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare