„The Trump“: Dwayne Johnson schlüpft in die Rolle des US-Präsidenten (Update: Aprilscherz)

Marek Bang  

Dwayne Johnson hat im vergangenen Jahr mit der Ansage überrascht, selbst über eine Kandidatur als US-Präsident nachzudenken. Zu einem Entschluss ist er diesbezüglich zwar noch nicht gekommen, dafür bekommt er in naher Zukunft Gelegenheit, für mögliche höhere Aufgaben in der Zukunft zu trainieren.

Ob als taffer Actionheld oder als Komödiant, der ehemalige Wrestler Dwayne Johnson hat sich zu einem der beliebtesten Schauspieler Hollywoods entwickelt. In seinem prallen Terminkalender findet er immer wieder Zeit, sich für neue Aufgaben zu verpflichten. Gerüchte besagen, der gute Mann schlafe nur drei bis fünf Stunden täglich, um das gewaltige Arbeitspensum zu bewältigen. Künftig könnte der schmale Matratzenhorchdienst noch karger ausfallen, denn das neuste Projekt des Superstars verspricht eine epochale Angelegenheit zu werden.

Wie die Kollegen von Republicans are Awesome berichten, plant Hollywood ein Biopic über den aktuellen US-Präsidenten und fährt dabei ein beachtliches Potenzial an Starpower auf. Dass Jim Parsons alias Sheldon Cooper in die Rolle von Vizepräsident Mike Pence schlüpfen soll, ist keine große Überraschung. Dass Donald Trump selbst von The Rock verkörpert wird, ist da schon ein ganz anderes Kaliber. Es wird wohl einiges an Make-up und besonders Hairstyling von Nöten sein, um Dwayne Johnson in den umstrittenen Politiker zu verwandeln.

„The Rock“-Quiz: Nur ein Dwayne Johnson Experte schafft 8/10 Punkte!

Clint Eastwood steht als Regisseur bereit, „The Trump“ soll 2019 in die Kinos kommen

Altmeister und Biopic-Spezi Clint Eastwood wird den Film inszenieren, sodass Dwayne Johnson keine Verzögerungen in seinem Terminkalender zu fürchten hat. An seiner Seite können wir uns auf Meryl Streep als Hillary Clinton freuen, für die Rolle von Barack Obama ist derzeit Kevin Hart im Gespräch. Die Story soll sich auf den scharf geführten Wahlkampf konzentrieren und dem Biopic somit das Gewand eines Thrillers überstülpen.

Die peinlichsten Bilder von Hollywood-Stars aus ihrer Jugend

Ob auch der russische Präsident Wladimir Putin im fertigen Film vorkommt oder Clint Eastwood einen leeren Stuhl ans Set schmuggeln wird, ist augenblicklich noch nicht bekannt. Bei einem Film wie „The Trump“ würde uns aber auch das nicht wundern…

Wir ihr euch vielleicht schon gedacht habt, ist der Inhalt dieser News frei erfunden, es handelt sich natürlich um einen Aprilscherz. Reizvoll wäre der Film aber dennoch, oder?

Zu den Kommentaren

Kommentare