„Black Adam“: Wird es Dwayne Johnson mit Henry Cavills Superman zu tun bekommen?

Hy Quan Quach |

Der DC-Antiheldenstreifen mit Dwayne Johnson in der Hauptrolle als „Black Adam“ wird im kommenden Jahr gedreht. Produzent Hiram Garcia sprach nun über die Möglichkeit eines Aufeinandertreffens zwischen Black Adam und Superman.

Als Dwayne Johnson vor über sechs Jahren verriet, dass er Black Adam in einer DC-Produktion von Warner Bros. spielen wird, war noch die Rede von „Shazam!“. Johnsons Black Adam sollte der Antagonist zu Shazam werden. Damit wäre Johnson nach seinem Debüt in „Die Mumie kehrt zurück“ und „Doom: Der Film“ endlich mal wieder in der Rolle des Fieslings zu sehen gewesen.

Dann allerdings änderten sich die Pläne: „Shazam!“ mit Zachary Levi musste ohne Dwayne Johnson auskommen. Zunächst hieß es, dass Black Adam eventuell in „Man of Steel 2“ als Gegner von Henry Cavills Superman auftreten soll. Nun weiß man, dass der Antiheld, der seine Mächte von Shazam erhielt, seinen eigenen Film erhalten soll. Doch die Vorstellung, dass sich dieser Antiheld und die Verkörperung des Guten bekriegen, ist für viele noch immer reizvoll. Wie stehen also die Chancen, dass Superman – womöglich gar von Henry Cavill verkörpert – in „Black Adam“ auftauchen und gegen Dwayne Johnson antreten wird?

Ist Henry Cavill noch immer Superman?

„Ich denke, das DC-Universum ist ein wundervolles Universum und wir sind offen gegenüber allem“, so Produzent Hiram Garcia in einem Gespräch mit Comic Book. „Wir habe große Erwartungen. Wir sind Freunde von Henry Cavill. Dwayne Johnson und Cavill sind Freunde und es ist eine riesige Comic-Marke. Ich habe die Idee schon immer geliebt. Wer weiß? Aber ja, Black Adam und Superman – das wäre cool. Das wäre echt etwas Mächtiges.“

Eine Bestätigung ist das zwar nicht, aber auch kein Dementi. Und: Dany Garcia, Hiram Garcias Schwester, ist nicht nur die Ex-Frau von Dwayne Johnson und Mitbegründerin seiner Produktionsfirma Seven Bucks Productions, sie ist auch die Managerin von Henry Cavill. Insofern dürfte einer Zusammenarbeit eigentlich nichts im Wege stehen. Vorausgesetzt, Cavill ist noch immer der Mann aus Stahl. Seinen letzten Auftritt im roten Umhang hatte der 36-Jährige 2017 im Flop „Justice League“.

Dennoch möchte er noch lange nicht die Verantwortung als Superman abgeben. Ganz im Gegensatz zu seinem Kollegen Ben Affleck, der nach zwei Filmen Schluss gemacht hat mit Batman, sieht Cavill noch immer eine Zukunft für seinen Superman: „Der Umhang ist im Schrank. Er ist noch immer mein“, betonte Cavill gegenüber Men‘s Health. „Ich habe die Rolle noch nicht aufgegeben. Es gibt noch eine Menge, die ich Superman geben kann. Es gibt eine Menge Geschichten zu erzählen.“

Und um ein Haar hätte Cavill bereits in „Shazam!“ einen Cameo-Auftritt als Superman gehabt. Damals kam „Mission: Impossible – Fallout“ dazwischen. Sollte sich also die Möglichkeit für einen Cameo in „Black Adam“ ergeben, Cavill wäre wohl der letzte, der Nein sagen würde. Und ein Kampf zwischen Dwayne Johnsons Black Adam, Henry Cavills Superman und eventuell Zachary Levis Shazam… wer würde das nicht sehen wollen?

Kinostart von „Black Adam“ ist voraussichtlich am 22. Dezember 2021.

Fans von Dwayne ‚The Rock‘ Johnson dürften keinerlei Probleme mit diesem Quiz haben. Testet euch:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Dwayne Johnson
  5. „Black Adam“: Wird es Dwayne Johnson mit Henry Cavills Superman zu tun bekommen?