Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Dr. Uwe Boll
  4. News
  5. Stoppt Boll

Stoppt Boll

Ehemalige BEM-Accounts |

Dr. Uwe Boll Poster
© Kinostar

Regisseur Uwe Boll verärgert einige Kinozuschauer und Gamer mittlerweile so sehr, dass sie per Internet-Petition versuchen, den Regisseur zu stoppen. Boll selbst reagiert.

Schrecken der Kritiker: Uwe-Boll-Filme (Szene aus "Postal") Bild: Kinostar

Filme von Uwe Boll mag nicht jeder. Genaugenommen finden die meisten Kinozuschauer seine Werke zum Davonlaufen. Allerdings hat der Regisseur, der sich gern an Videospielen vergreift („Alone in the Dark„, „Postal„), auch eine beachtliche Fangemeinde.

Boll ist unmöglich. Boll ist Kult. Beides trifft auf den Deutschen zu, der offen zugibt, dass ihm die Meinung anderer piep-egal ist. Schon einmal machte er aus seiner anarchistischen Haltung einen PR-Gag und forderte Journalisten, die ihn besonders schwer verrissen hatten, zum öffentlichen Boxkampf heraus.

Nicht ganz überzeugend

Nun bringt er sich wieder in die Schlagzeilen: Einige erboste Kinobesucher und gekränkte Gamer sind der Meinung, Uwe Boll solle endlich aufhören mit seinen degenerierten Filmen. Sie entwarfen eine Petition, bei der im Netz gegen den Regisseur abgestimmt werden kann. Bisher wartet die Aktion mit 18.000 Stimmen auf.

Boll, bei einem Interview auf die Petition angesprochen, erklärt: „18.000 Stimmen überzeugen mich nicht. Eine Million wären ok - und schon haben wir ein neues Ziel.“

Damit macht der Regisseur erneut deutlich, was er von Presse und Öffentlichkeit hält: Er pfeift drauf.

News und Stories

  • Uwe Boll wütet gegen Fans

    Uwe Boll wütet gegen Fans

    Ehemalige BEM-Accounts09.06.2015

    Weil sie nicht genug für seinen neues Projekt spenden, widmet "King of Trash" Dr. Uwe Boll seinen Fans einen deftigen Videogruß.

  • "Postal 2": Kickstarter-Kampagne von Trash-Regisseur Uwe Boll

    Ehemalige BEM-Accounts29.08.2013

    Uwe Boll braucht Geld. Nicht für sich selber, sondern für die Verwirklichung der Fortsetzung der Trash-Satire "Postal" aus dem Jahr 2007. Der Filmemacher aus Wermelskirchen hat zu diesem Zweck eine Kampagne auf dem Crowdfunding-Portal "Kickstarter" ins Leben gerufen. Sein Ziel: 500.000 Dollar in 60 Tagen.

  • Neuer Kinoversuch mit "Far Cry"

    Neuer Kinoversuch mit "Far Cry"

    Ehemalige BEM-Accounts14.06.2013

    Games-Gigant Ubisoft will auf die Leinwand. Sechs Videospiele werden verfilmt, auch der Egoshooter-Klassiker "Far Cry" bekommt eine zweite Chance