Regisseur Antoine Fuqua hebt nach Denzel Washington den nächsten alten Bekannten in den Sattel.

Ethan Hawke lässt in "Die glorreichen Sieben" die Colts rauchen. Bild: Kurt Krieger

Jetzt fehlen nur noch vier Helden (und haufenweise Schurken): Mit Ethan Hawke hat Regisseur Antoine Fuqua den dritten im Bunde der „Glorreichen Sieben“ verpflichtet. Dabei setzt er erneut auf einen Schauspieler, mit dem sich die Zusammenarbeit bereits bewährt hat.

Hawke stand bereits bei „Training Day“ für Fuqua vor der Kamera und durfte sich danach über eine Oscarnominierung freuen. Sein damaliger Filmpartner Denzel Washington (der den Oscar gewann) ist schon länger für das Remake des Western-Klassikers gesetzt.

Außerdem holte Antoine Fuqua als Blickfang in der harten Männerwelt des Wilden Westens Haley Bennett dazu, die er bereits in seinem letzten Film „The Equalizer„, (ebenfalls mit Washington in der Hauptrolle) besetzte. Neu für den Regisseur ist dagegen Chris Pratt, der auch mit den „Glorreichen Sieben“ reiten wird und seit dem Megaerfolg von „Guardians of the Galaxy“ reichlich Starpower mitbringt.

Erst kracht’s in London, dann im Wilden Westen

Bilderstrecke starten(208 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Denzel Washington

Das Projekt ist übrigens das Remake eines Remakes, denn John Sturges Hired Guns-Abenteuer „Die glorreichen Sieben“ von 1960 basiert auf dem Hired Swords-Abenteuer „Die sieben Samurai“ (1954) von Akira Kurosawa. In der Western-Version stellen sich Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson, James Coburn, Robert Vaughn, Brad Dexter und Horst Buchholz einer Bande Outlaws entgegen, die alljährlich zur Erntezeit ein mexikanisches Dorf ausplündern.

In Antoine Fuquas Version allerdings werden die wilden Schießereien in ein Minenstädtchen verlegt, das von einem schurkischen Goldbaron und seiner Banditen-Armee terrorisiert wird. Denzel Washington übernimmt die Rolle des Anführers „Chris“, die seinerzeit Yul Brynner innehatte.

Ethan Hawke war zuletzt im mehrfach preisgekrönten Drama „Boyhood“ zu sehen und hat seinen nächsten Leinwandauftritt am 1. Oktober an der Seite von Emma Watson im Thriller „Regression“. Ein Wiedersehen mit Chris Pratt gibt es ab dem 11. Juni in der Sauriersause „Jurassic World“. Antoine Fuqua dreht derzeit mit riesigem Aufwand in London die Fortsetzung seines Actioners „Olympus has Fallen“.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • American Idol-Star soll Aretha Franklin spielen

    Die Gerüchteküche um ein anstehendes Aretha Franklin-Biopic brodelt schon seit einer geraumen Weile vor sich in. Wie es heißt, wollte die weltberühmte Sängerin ursprünglich das Halle Barry (Cloud Atlas) sie im Filmportrait verkörpert. Denzel Washington (The Equalizer) sollte den Vater des vielfach ausgezeichneten Gesangstars spielen. Für Washington steht die Tür für diese Rolle nach wie vor offen, in Sachen...

    Kino.de Redaktion  
  • Marion Cotillard spioniert mit Brad Pitt

    Marion Cotillard spioniert mit Brad Pitt

    Die beiden Superstars spielen ein Agenten-Paar während des Zweiten Weltkrieges, das in Casablanca eine Mordsromantik erlebt ...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare