David Hasselhoff

David Hasselhoff

Leben & Werk

Ikone der Pop-Kultur, erfolgreicher Serien-Star und international gefragter Sänger. Als hünenhafter (zwei Meter) blauäugiger Lockenkopf in schwarzer Ledermontur wurde David Hasselhoff an der Seite des sprechenden Wunderautos K.I.T.T mit der TV-Serie “Knight Rider” zum Kultstar der 1980er-Jahre, toppte den Erfolg in den 1990er-Jahren als Strandheld mit der Bademeister-Serie “Baywatch” und machte parallel vor allem in Europa Karriere als Sänger von Pop-Songs. Hasselhoff gehört, obwohl er nie ein Kinostar war, zu den am meisten parodierten Pop-Ikonen der Moderne und ist einer Nachricht des britischen Internet Providers Pipex zufolge der meistgesuchte Star im World Wide Web: “Ich freue mich, ein Hit im Web und Internet-König zu sein” (Hasselhoff Juli 2006).

David Hasselhoff, Spitzname “The Hoff”, wurde 1952 in Baltimore, Maryland, geboren, wuchs mit vier Schwestern auf und wollte, seit er sieben war, Schauspieler werden. Nach dem Abschluss der Highschool studierte er an der Academy of Dramatic Arts in Chicago, ging nach Los Angeles, schlug sich als Kellner durch und ergatterte die Rolle eines Arztes in der Soap “The Young and the Restless” (1973-1980). 1981 begann der kometenhafte Aufstieg: Als Agent Michael Knight jagt er im mit allen High-Tech-Schikanen ausgestatteten Sportwagen K.I.T.T. in der Actionserie “Knight Rider” (1981-1986) bleifrei nach Kriminellen und wurde 1983 mit dem People’s Choice Award ausgezeichnet.

1989 übernahm Hasselhoff die Rolle des Bademeisters Mitch Buchannon in der Beach Soap “Baywatch – die Rettungsschwimmer von Malibu”. Als die Serie nach einer Saison eingestellt wurde, sorgte Hasselhoff, der an das Potenzial der Serie glaubte, für die Finanzierung, stieg als Executive Producer ein und startete das Rennen um schnittige Schnellboote und Strandschönheiten wie Pamela Anderson, Carmen Electra, Alexandra Paul, Gena Lee Nolin und Erika Eleniak neu. “Baywatch” (1991-2001) wurde die erfolgreichste Serie aller Zeiten, in über 140 Länder verkauft und ist im Guinness Book of Records verzeichnet. 2002 entstand ein Special, in dem Hasselhoff Pamela Anderson heiratet.

Parallel zu den Serien und einigen nicht nennenswerten Kinofilmen war Hasselhoff als Sänger aktiv. 1985 erschien sein Debütalbum “Night Rocker”, dem bis 2006 rund 30 weitere folgten, die als Single oder Alben 43 Gold- und Platin-Preise sammelten, vor allem in Österreich und Deutschand. 1989 erschien zeitgleich mit dem Fall der Berliner Mauer Hasselhoffs von Jack White geschriebener und produzierter Welthit “I’ve Been Looking for Freedom”, der zur Hymne wurde und als dessen Fan sich z.B. 2004 der deutsche Dallas Maverick Basketball-Star Dirk Nowitzki bekennt, der Hasselhoffs Freund wurde. Als Hasselhoff seine Sängerkarriere in den USA vorantreiben wollte, kam ihm 1994 während des Konzerts die berühmte Verfolgungsjagd auf den Schauspieler O.J. Simpson in die Quere. Hasselhoff unternahm mehrere Welttourneen und wurde mit Bravo Otto (elf Mal), Goldener Löwe und Goldener Europa ausgezeichnet.

Hasselhoff stand 2000 auf dem Broadway als Doktor Jekyll und Mister Hyde auf der Bühne und 2004 als Anwalt Billy Flynn im Musical “Chicago”. Im der Teenie-Klamotte “Eurotrip” sang er 2004 Peter Maffays Schlager “Du”, trat als er selbst im “SpongeBob Schwammkopf Film” auf und sprach als Coach der deutschen Völkerballmannschaft in “Voll auf die Nüsse” den Satz: “Ihr seid alle Schweine!”

2006 ist er Chef von Adam Sandler in der Komödie “Click”.

Hasselhoff war von 1984 bis 1989 mit der Schauspielerin Catherine Hickland verheiratet und von 1989 bis 2006 mit der Schauspielerin Pamela Bach, mit der er zwei Kinder hat. 2002/03 stand er wegen Alkoholproblemen in den Schlagzeilen. Er sammelt Polizeimützen aus aller Welt.

Hasselhoff erhielt 1996 seinen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood und erhielt 2005 als international beliebter Star den Bollywood Movie Award.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare