Daryl Hannah

Daryl Hannah

Leben & Werk

Seit sie völlig nackt, die Blöße nur von langen blonden Haaren bedeckt, als Meerjungfrau zu Füßen der Freiheitsstatue auf unendlich langen Beinen aus dem Wasser stieg und Tom Hanks in Ron Howards Märchen “Splash” mit ins Wasser nahm, gehört Daryl Hannah zu den beeindruckendsten und eigenwilligsten Blondinen Hollywoods. Die imposante sexy Erscheinung Hannahs, die häufig den Kopf zur Seite hängt, als wäre ihr ihre Größe lästig, wertet viele Filme auf, vor allem die (“Ring of Fire”, “Blood Line”), die während ihres fast ein Jahrzehnt dauernden Karrieretiefs in den 90er-Jahren entstanden.

Hannah wurde in Concord in Kalifornien geboren und als klassische Tänzerin ausgebildet, studierte Schauspielunterricht bei Stella Adler und debütierte in Brian De Palmas “Teufelskreis Alpha” als Studentin. Aufsehen erregte ihre Punk-Replikantin Pris, die von Harrison Ford in Ridley Scotts “Blade Runner” erschossen wird. Das weibliche Publikum gewann sie als Freundin von Aidan Quinn, der in “Jung und rücksichtslos” mit dem Motorrad in ihre Schulklasse brettert und sie heraus holt.

Nach dem weltweiten Erfolg von “Splash” war Hannah auf Komödien abonniert, ob pyromanisch angehauchte Künstlerin in “Staatsanwälte küsst man nicht” oder als titelgebende “Roxanne”, in die Steve Martin mit seiner Cyrano-de-Bergerac-Nase unsterblich verliebt ist. Hannah gehörte zu den “Magnolien aus Stahl” einer südstaatlichen Kleinstadt, war Jack Lemmons Tochter in “Ein verrücktes Paar“, Innenarchitektin und Geliebte von Charlie Sheen und Michael Douglas in “Wall Street” und bezog mit Peter O’Toole in “High Spirits” ein Geisterschloss.

Mit “Ayla und der Clan der Bären” begann eine Reihe von Genrefilmen, die Hannah teils selbst produzierte. Freundin des unsichtbaren Chevy Chase in John Carpenters “Jagd auf einen Unsichtbaren” und Riesenfrau in “Angriff der 20-Meter-Frau“, Hannah wuchs über sich (und die Filme) hinaus.

Ihr großes Comeback gelang Hannah als einäugige Killerin Elle Driver in Quentin Tarantinos “Kill Bill”, wo sie sich in einem engen Wohnmobil mit Uma Thurman einen denkwürdigen Amazonenkampf liefert. Im Jahr 2002 entstand das Musikvideo “Feel” mit Robbie Williams als Cowboy, der Daryl dauerknutscht.

Privat war Hannah mit dem Rocksänger Jackson Browne liiert, aber Stoff für Klatsch liefert sie wenig: “Nur eines gibt’s privat über mich zu sagen. Ich stecke voller Widersprüche.” Beweis: Die Schöne aus Los Angeles hasst Gemüse und lebt doch vegetarisch. Geld hat sie reichlich, fährt aber einen alten Buick. Wichtiger als Statussymbole ist ihr der Einsatz für die Natur.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere anzeigen

Weitere Stars

Kommentare