„Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe spricht offen über seine Alkoholsucht

Marek Bang  

Bereits 2012 machte Daniel Radcliffe publik, dass er während der Arbeit an der „Harry Potter“-Saga mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte. In einem neuerlichen Gespräch geht der Schauspieler nun genauer auf die Umstände ein, die ihm damals das Leben schwer machten.

Gerade einmal 12 Jahre war Daniel Radcliffe alt, als er erstmals in die Rolle von Harry Potter schlüpfte. Es folgte ein beispielloser Aufstieg, der aus dem Jungen einen Kinderstar und einen der bekanntesten Schauspieler der Welt machte. Als ob das noch nicht genug wäre, wuchs Daniel Radcliffe in aller Öffentlichkeit vom Kind zum jungen Erwachsenen heran, was nicht problemlos an ihm vorbeigegangen ist.

Um dem Druck standhalten zu können, begann Daniel Radcliffe als Teenager, Alkohol zu trinken und verlor schnell das Maß. Bereits 2012 gestand er, teilweise betrunken am Set erschienen zu sein und jeden Abend zur Flasche gegriffen zu haben. Im Gespräch mit The OffcameraShow ging er nun erneut auf dieses Kapitel seines Lebens ein. So habe er sich ständig unter Beobachtung gefühlt und daher getrunken. Als ihm dann in den Sinn kam, dass er ja auch in dieser Situation beobachtet werden könnte, hat er noch mehr getrunken. Während der Dreharbeiten selbst habe er zwar keinen Alkohol konsumiert, es kam aber vor, dass er betrunken am Set erschien. Besonders die Arbeit am sechsten Film „Harry Potter und der Halbblutprinz“ aus dem Jahr 2009 sei von den Exzessen betroffen gewesen.

Daniel Radcliffe ist nicht allein. Auch einige Kollegen hatten bereits mit Alkoholproblemen zu kämpfen:

Zu tief ins Glas geschaut: Diese 10 Hollywood-Stars hatten ein Alkoholproblem

Wie geht es Daniel Radcliffe heute?

Glücklicherweise war Daniel Radcliffe von Menschen umgeben, die ihm halfen, dem Alkohol abzuschwören. Dennoch war es letztlich seine eigene Entscheidung, das selbst herbeigerufene Chaos, wie es der Schauspieler benennt, aus seinem Leben zu verbannen. Heute vermisse er es nicht, in einen Pub zu gehen und zu trinken, so ein sichtlich zufriedener und ausgeglichener Daniel Radcliffe.

Zu den Kommentaren

Kommentare