Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Daniel Craig
  4. News
  5. Kein Bond für Danny Boyle

Kein Bond für Danny Boyle

Ehemalige BEM-Accounts |

Daniel Craig Poster
© Fox

Wenn ein Oscar-Preisträger wie Danny Boyle sich vor großen Budgets fürchtet, sollte man ihn besser nicht in Versuchung führen.

Danny Boyle will lieber haushalten als aus dem Vollen schöpfen. Bild: Fox

Spätestens nachdem sich „Skyfall“ als erfolgreichster Bondfilm aller Zeiten erwiesen hat - und sich dazu in punkto Einspielergebnis rasant der Milliardengrenze nähert - will halb Hollywood auf den noch vor wenigen Jahren stark rostenden 007-Zug aufspringen. Jeder zweite männliche Star kann sich vorstellen, nach dem Abdanken Daniel Craigs der kommende Bond, wahlweise auch sein nächster Gegner zu sein, diverse Regisseure würden gerne mal oder hätten schon fast mal…

Da tut es eigentlich ganz gut, von einem Filmemacher zu hören, dass er sich für gänzlich ungeeignet hält, den Doppelnullagenten auf die Leinwand zu bringen. Tragischerweise kommt das von einem Regisseur, der das künstlerisch gesehen ruhig dürfte. Doch Danny Boyle mag nicht - obwohl er als Mastermind der Eröffnungszeremonie zu den Olympischen Sommerspielen in London 007 und die Queen bereits spektakulär in Szene setzten durfte.

Bloß keine großen Summen

Und warum nicht? Natürlich wegen des lieben Geldes. Im Gegensatz zu den meisten seiner Kollegen wäre es ihm allerdings zu viel: „Ich bin einfach nicht sehr gut im Umgang mit Riesensummen“, erklärte der Regisseur von „127 Hours“ und „Slumdog Millionär“ jetzt im Interview, als nach weiteren Bond-Ambitionen gefragt wurde. „Vertraut mir bloß keine größeren Summen an. Mit ‚The Beach‚ habe ich einen Film gemacht, der nach Hollywood-Maßstäben ein ordentliches Budget hatte - und es hat einfach nicht zu mir gepasst. Es gibt Leute, die können mit sowas umgehen - und ich liebe es, solche Filme anzusehen. Ich bin aber viel besser im Umgang mit kleineren Summen - und versuche lieber, möglichst viel aus denen herauszuholen.“

Als nächstes wird Boyle sowieso erst den Thriller „Trance“ angehen. Doch nachdem hier James McAvoy, Rosario Dawson und Vincent Cassel mitspielen, wird er wohl schon der Gagen wegen drum herum kommen, ein bisschen Geld in die Hand zu nehmen - sei es ihm auch noch so unangenehm.

News und Stories