1. Kino.de
  2. Stars
  3. Daniel Craig
  4. News
  5. Daniel Craig gibt sich die Schuld für schwachen Bond

Daniel Craig gibt sich die Schuld für schwachen Bond

Ehemalige BEM-Accounts |

Daniel Craig Poster
© Fox

Selbst ist der „Bond“ und das erwies sich als fataler Fehler: Daniel Craigs Texte im Drehbuch hätten die Qualität von „Ein Quantum Trost“ gesenkt.

Als Autor ist Daniel Craig eine Doppelnull Bild: Fox

Daniel Craig

Gemeinsam mit Regisseur Marc Forster übernahm Craig während des Autorenstreiks den Extrajob, etliche Szenen umzuschreiben. „Wir waren bei ‚Quantum‚ echt am Arsch“, erinnert sich Daniel Craig. „Wir hatten nur das Gerippe eines Drehbuches, dann streikten die Autoren und wir standen hilflos da. Es gab keinen, den wir hätten verpflichten können. Also habe ich es selbst versucht - aber ich bin kein Autor.“

„Ein Quantum Trost“ war nie als „Casino Royale“-Fortsetzung geplant

„Der Regisseur und ich waren die einzigen, die am Drehbuch arbeiten durften“, erzählt Daniel Craig weiter. „Die Streikregeln geben vor, dass wir niemanden beauftragen dürfen, aber Schauspieler und Regisseur können Szenen überarbeiten. Und das kam dabei heraus: ‚Ein Quantum Trost‚ war nie als Fortsetzung von ‚Casino Royale‚ vorgesehen, aber uns ist nichts besseres eingefallen als dort weiterzumachen, wo ‚Casino Royale‚ endete.“

Bilderstrecke starten(208 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Daniel Craig

So ganz von der Feder geschlagen geben will sich Daniel Craig aber nicht: „Zum Glück hat ‚Ein Quantum Trost‚ funktioniert. Aber wenn man mich fragt, ob ich zufrieden bin, würde ich sagen: Beim nächsten Mal will ich es besser machen!“

Muss er nicht, zumindest nicht beim nächsten Bond „Skyfall„, den Daniel Craig gerade dreht - hier war mit John Logan („Gladiator„, „Last Samurai„, „Aviator„) ein echter Profi am Werk.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare