Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Aniston in Rassismusdrama

Aniston in Rassismusdrama

Ehemalige BEM-Accounts |

© Kurt Krieger

Alan Parker hat das heikle Thema der Rassentrennung in den US-Südstaaten einst meisterhaft in „Mississippi Burning“ verarbeitet - nun versucht sich Jennifer Aniston an einem ähnlichen Stoff.

Versucht sich mal wieder als Produzentin: Jennifer Aniston Bild: Kurt Krieger

Die 40-Jährige wird das Drama „Holler“ produzieren und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine der Hauptrollen übernehmen. Das Drehbuch stammt von Dana Adam Shapiro, der 2005 für „Murderball“ eine Oscarnominierung erhielt. Es handelt von einem Teenager mit afroamerikanischem Vater, der mit seiner weißen Mutter nach Mississippi zieht und sich in ein weißes Mädchen verliebt.

Als er erfährt, dass er seine Herzdame aufgrund der Rassentrennung nicht zum Abschlussball begleiten darf, versucht er mit dem Mut der Verzweiflung, die ganze Stadt bei der Moral zu packen. Die Story basiert auf einer wahren Begebenheit und wurde bereits vom US-Sender HBO in der Dokumentation „Prom Night in Mississippi“ thematisiert.

Zu den Kommentaren

Kommentare