Damian Lewis

Damian Lewis

Leben & Werk

Britischer Schauspieler und Golden-Globe-Preisträger. Von Pierce Brosnan in der “Robinson Crusoe”-Version von 1997 im Duell getötet, gehört der rothaarige Brite Damian Lewis zu den Charakterdarstellern, die als Militärs, Polizisten oder Anwälte im Schatten der Vergangenheit und des Zweifels in extremen Situationen über sich hinauswachsen. Das zeigte sich in der Mini-Serie “Band of Brothers” (HBO 2001, 10 Teile), wo er als US-Major Richard D. Winters die Easy Company im Kriegseinsatz in Europa begleitete, und setzte sich in der britischen Serie “The Forsyte Saga” (2002/03, 10 Teile), wo er als Rechtsanwalt Geschicke lenkt, und der US-Serie “Life” (NBC 2007-09, 32 Folgen), wo er als unschuldig verurteilter Polizist Charlie Crews wieder in den Dienst tritt, fort. Für seine Rolle des zwielichtigen, nach Gefangenschaft aus dem Irak-Krieg in die Heimat zurückgekehrten Sergeant Nicholas “Nick” Brody in der Serie “Homeland” (seit 2012; Showtime, 24 Folgen in 2 Staffeln) wurde Lewis mit dem Emmy Award und dem Golden Globe ausgezeichnet. Seit März 2013 können Sportwagenfreunde ihn und den roten Jaguar F-Type im 13minütigen, von Ridley Scott produzierten Werbespot “Desire” genießen.

Damian Watcyn Lewis wurde 1971 in St. John’s Wood, London, geboren, wuchs in der Abbey Road auf und besuchte das Eliteinternat Eton College, zu dessen Absolventen Ian Fleming, Patrick Macnee und Hugh Laurie gehören. Von 1990-93 wurde er an der Londoner Guildhall School of Music and Drama ausgebildet und trat mit der Royal Shakespeare Company auf, wo er von Steven Spielberg gesehen und für “Band of Brothers” verpflichtet wurde. Rollen als Blauhelm in “Warriors – Einsatz in Bosnien” (1999) folgte 2003 eine Hauptrolle in der Stephen-King-Verfilmung “Dreamcatcher”, wo er als Jonesy die Attacken mysteriöser Wesen auf seine Freunde überlebt.

In der Saison 2006/07 war Lewis in sieben Produktionen zu sehen: als Ex von Jennifer Lopez in Lasse Hallströms “Ein ungezähmtes Leben”, Anwalt in “Chromophobia”, britischer Soldat, dem die Flucht aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager gelingt, in “Colditz – Flucht in die Freiheit” und russischer Killer im Agentenfilm “Stormbreaker”. Im Thriller “The Escapist – Raus aus der Hölle” (2008) ist er der Knastkönig, in der Fantasy-Posse “Your Highness – Schwerter, Joints und scharfe Bräute” (2011) gehört er als Ritter Boremont zu den Schwertschwingern um Königssohn Fabius (James Franco), und im Sportdrama “Will” (2011) ist er der aus dem Nichts heimgekehrte Vater des elfjährigen Titelhelden. Im Cop Movie “The Crime” (2012, nach der britischen TV-Serie “The Sweeney” aus den 70er-Jahren) ist er als Detective Chief Inspector Frank Harris Vorgesetzter von Ray Winstone und Ben Drew. In der “Romeo und Julia”-Version von 2013 mit Hailee Steinfeld und Douglas Booth verkörpert Lewis Lord Capulet, in der fünfteiligen US-Serie “To Appomattox” den General James B. McPherson. Lewis wird von US-Kollegen bewundert, weil er perfekt amerikanisches Englisch spricht.

Seit 2007 ist Lewis mit Schauspielerin Helen McCrory verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Er engagiert sich für die britische Wohltätigkeitsorganisation Christian Aid und spielte 2006 und 2010 im Rahmen des Wohltätigkeitsevents “Soccer Aid” in der Fußballmannschaft der Promis gegen Profis. Er selbst ist Fan des FC Liverpool.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare