Alle Bilder und Videos zu Claus-Dieter Clausnitzer

Leben & Werk

Seit über 30 Jahren spielt Claus-Dieter Clausnitzer am Theater Dortmund. Fernsehzuschauer kennen den vielseitigen Schauspieler als Vater des Münsteraner „Tatort“-Kommissars Frank Thiel.

Claus-Dieter Clausnitzer wurde am 5. Januar 1939 in Saarbrücken geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Schauspieler an der Neuen Schauspielschule München. Es folgten Engagements an zahlreichen deutschsprachigen Bühnen, unter anderem in München, St. Gallen, Göttingen, Bremen sowie dem George Tabori Theaterlabor. Zudem hatte Clausnitzer Gastauftritte bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen, den Kreuzgangfestspielen in Feuchtwangen sowie den Burgfestspielen Würzburg und den Sommerfestspielen in Innsbruck. Seine künstlerische Heimat fand er schließlich am Theater Dortmund, zu dessen Ensemble er seit 1976 gehört. Neben seinen Theaterengagements ist Clausnitzer regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Bereits in den 1970er-Jahren trat er in verschiedenen TV-Sketchen von Vicco von Bülow alias Loriot auf. Es folgten Rollen in Fernsehfilmen und diversen Krimi-Reihen. Seit 2002 gehört Clausnitzer zum Stammpersonal des „Tatort“ aus Münster, wo er den Taxi fahrenden Vater des Kommissars Frank Thiel alias Axel Prahl verkörpert.

1990 wurde Claus-Dieter Clausnitzer für seine Darstellung des Korbes im gleichnamigen Stück von Tankred Dorst mit dem NRW-Schauspielerpreis ausgezeichnet. In der Spielzeit 2006/2007 erhielt der Mime vom Theater Dortmund den Titel „Kammerschauspieler“. Clausnitzer lebt in Dortmund.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare