Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Claire Danes
  4. News
  5. Die Gewinner der 69. "Golden Globe"-Awards im TV-Bereich

Die Gewinner der 69. "Golden Globe"-Awards im TV-Bereich

Ehemalige BEM-Accounts |

Claire Danes Poster

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden die Gewinner der 69. Golden Globe Awards bekannt gegeben, die live von ProSieben übertragen wurde. Als Präsentatoren waren u.a. Dustin Hoffmann, Tina Fey, Jane Lynch, Sarah Michelle Gellar, Debra Messing, William H. Macy, Felicity Huffman und Melissa McCarthy mit an Bord.

Im TV-Bereich war die neue US-Serie „Homeland“ der große Abräumer, denn sie wurde als „Beste Drama-Serie“ ausgezeichnet und Claire Danes erhielt den Golden Globe als „Beste Hauptdarstellerin“. Die Miniserie „Downtown Abbey“ dagegen, die mit vier Nominierungen dieses Jahr ins Rennen ging, erhielt nur die Auszeichnung als „Beste Miniserie“. Den Golden Globe als „Beste Comedy-Serie“ erhielt „Modern Family“. Kate Winslet konnte in der Kategorie „Beste Darstellerin in einer Miniserie oder Fernsehfilm“ als Gewinnerin für „Mildred Pierce“ nach Hause gehen und sicherte sich somit den bereits dritten Golden Globe in ihrer Karriere.

Die Auszeichnungen der Hollywood-Auslandspresse in 25 Film- und Fernsehkategorien gelten nach den „Oscars“ als die wichtigsten amerikanischen Filmpreise. Ricky Gervais auch dieses Jahrwieder durch die Gala.

Die Gewinner der 69. „Golden Globe“-Awards in den TV-Kategorien:

Beste Drama-Serie
- „American Horror Story“
- „Boardwalk Empire“
- „Boss“
- „Game of Thrones“
- „Homeland“

Beste Comedyserie
- „New Girl“
- „Modern Family“
- „Enlightened“
- „Glee“
- „Episodes“

Beste Miniserie oder Fernsehfilm
- „The Hour“
- „Downton Abbey“ 
- „Cinema Verite“
- „Mildred Pierce“
- „Too Big to Fail“

Bester Hauptdarsteller in einer Dramaserie
- Bryan Cranston („Breaking Bad“)
- Kelsey Grammer („Boss“)
- Jeremy Irons („The Borgias“)
- Damian Lewis („Homeland“)
- Steve Buscemi („Boardwalk Empire“)

Bester Hauptdarstellerin in einer Dramaserie
- Julianna Margulies („The Good Wife“)
- Claire Danes („Homeland“)
- Mireille Enos („The Killing“)
- Madeleine Stowe („Revenge“)
- Callie Thorne („Necessary Roughness“)

Bester Hauptdarsteller in einer Comedyserie
- Alec Baldwin („30 Rock“)
- David Duchovny („Californication“)
- Johnny Galecki („The Big Bang Theory“)
- Thomas Jane („Hung“)
- Matt LeBlanc („Episodes“)

Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie
- Laura Dern („Enlightened“)
- Zooey Deschanel („New Girl“)
- Tina Fey („30 Rock“)
- Laura Linney („The Big C“)
- Amy Poehler („Parks and Recreation“)

Bester Darsteller in Miniserie oder Fernsehfilm
- Hugh Bonneville („Downton Abbey“)
- Idris Elba („Luther“) 
- William Hurt („Too Big to Fail“)
- Bill Nighy („Page Eight“)
- Dominic West („The Hour“)

Beste Darstellerin in Miniserie oder Fernsehfilm
- Diane Lane („Cinema Verite“)
- Romola Garai („The Hour“)
- Emily Watson („Appropriate Adult“)
- Elizabeth McGovern („Downton Abbey“)
-- Kate Winslet („Mildred Pierce“)

Bester Nebendarsteller in Serie, Miniserie oder Fernsehfilm
- Peter Dinklage („Game of Thrones“)
- Paul Giamatti („Too Big to Fail“)
- Guy Pearce („Mildred Pierce“)
- Tim Robbins („Cinema Verite“)
- Eric Stonestreet („Modern Family“)

Beste Nebendarstellerin in Serie, Miniserie oder Fernsehfilm
- Jessica Lange („American Horror Story“)
- Kelly Macdonald („Boardwalk Empire“)
- Maggie Smith („Downton Abbey“)
- Sofia Vergara („Modern Family“)
- Evan Rachel Wood („Mildred Pierce“)

News und Stories