Zac Efron will Bond-Bösewicht werden

Ehemalige BEM-Accounts  

Der Ruhm als umschwärmter Schönling Troy Bolton in „High School Musical“ scheint Zac Efron nicht zu genügen. Er plant einen zweistufigen Imagewechsel mit James Bond und der Verführung durch eine erfahrene Frau.

Bereit für James Bond und "Die Reifeprüfung": Zac Efron übt schon mal die großen Gesten Bild: Kurt Krieger

Da müssen einige Teen-Girls jetzt ganz stark sein: Ihr Schwarm Troy Bolton aus „High School Musical“ alias Jungstar Zac Efron hat genug vom Dasein als schöner Schüler. Er will in seinem nächsten Film gerne 007 die Weltenrettung erschweren:

„Ich bin ein riesiger James-Bond-Fan“, erklärt Zac Efron. „Ich wäre so gerne ein Bond-Fiesling. Immerhin habe ich fast alle Bond-Filme gesehen: Sir Sean Connery ist mein Lieblings-007, aber auch ‚Goldeneye‚ mit Pierce Brosnan war super!“

Der Haken daran: Mit 22 ist Zac Efron eigentlich deutlich zu jung für einen 007-Gegner. Ob die klassischen Bösewichte wie Gert Fröbe als Goldfinger, Christopher Lee als Scaramanga, Donald Pleasence als Blofeld oder zuletzt Mads Mikkelsen als Le Chiffre und Mathieu Amalric als Dominic Greene: Sie alle waren erfahrene, ausdrucksstarke Haudegen und keine – pardon – milchgesichtigen Jungstars.

Zac Efron träumt von erfahrenen Frauen und liebt Friedhöfe

Alle Bilder und Videos zu Christopher Lee

Doch Zac Efron vergleicht sich offensichtlich gern mit den ganz Großen, so zum Beispiel auch mit Dustin Hoffman: „Ich wäre scharf auf ein Remake von ‚Die Reifeprüfung‚, hoffentlich finden sich da ein Drehbuch und ein guter Regisseur“, so der Star aus „High School Musical„.

Dafür hätte Zac Efron zumindest das richtige Alter. Zu bezweifeln ist allerdings, ob er auch Hoffmans darstellerische Klasse mitbringt, die dem Ausnahmemimen damals den Durchbruch und den Start einer unglaublichen Karriere bescherte.

Erste Gehversuche in dramatischen Gefilden hat Zac Efron zumindest schon mal in „The Death and Life of Charlie St. Cloud“ absolviert. Darin ist er so geschockt vom Tod seines jüngeren Bruders, dass er einen Job als Hausmeister des Friedhofs annimmt, wo dieser begraben ist. Allerdings steht bis jetzt weder in den USA noch in Deutschland ein Kinostart auf dem Programm, obwohl der Film bereits im Kasten ist. Möglicherweise fürchtet man, dass Zac Efron in dieser Rolle ein bisschen sehr weit weg von seinem zugkräftigen Image aus „High School Musical“ entfernt ist …

Zu den Kommentaren