Mit der Lizenz zum Rasen machte der „Bond“-Tross die Altstadt von Rom zur Rennstrecke.

Grimmig: Bond-Schurke Dave Bautista am "Spectre"-Set in Rom. Bild: Fox

„Atemberaubend“, staunt „Spectre“-Schurke Dave Bautista, „sowas gibt es nur in einem James Bond-Film!“

Die Begeisterung ist verständlich, denn bei „Guardians of the Galaxy“ musste Kampfsportler Bautista hauptsächlich vor dem Green Screen herumfuhrwerken.

Beim Action-Dreh in Roms Altstadt dagegen war alles echt, vor allem die beiden Autos, mit denen sich seine Figur „Hinx der Henker“ und Daniel Craigs 007 eine deftige Verfolgungsjagd liefern.

Bond steuert standesgemäß einen Aston Martin DB10, speziell für „Spectre“ entwickelt, Hinx hält in einem Jaguar C-X75 dagegen. Der neue Videoblog zeigt die unterschiedlichen Versionen der Fahzeuge, mit denen die rasanten Szenen gedreht wurden.

Bilderstrecke starten(233 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Christoph Waltz

Rasantes Katz-und-Maus-Spiel

„Ich liebe die Idee, dass dieses fantastische Auto ein Duell mit einem genauso unglaublichen Auto von Jaguar austrägt, sagt Regisseur Sam Mendes. „Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel durch die nächtlichen Straßen Roms, in Hochgeschwindigkeit, zwischen zwei der schnellsten Autos der Welt.“

Neben Daniel Craig und Dave Bautista sind in „Spectre“ Ralph Fiennes, Naomie Harris und Ben Whishaw als „M“, „Moneypenny“ und „Q“ zu sehen. Christoph Waltz spielt den Schurken Oberhauser, Léa Seydoux, Monica Bellucci und Stephanie Sigman verführen als Bond-Girls. Kinostart ist am 5. November.

Den neuen Videoblog zu „Spectre“ finden Sie auch im Web unter youtu.be/CKPSuTLnatk

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare