Fluch der Karibik voraussichtlich 2016 - Christoph Waltz als Bösewicht?

Kino.de Redaktion |

Christoph Waltz Poster

Nach dem übergroßen finanziellen Erfolg von Episode vier, der Fluch der Karibik-Reihe, war es beinahe sicher, dass noch ein weiteres Sequel folgen würde. Hatte doch Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten weltweit über eine Milliarde Dollar eingespielt - und das, ganz ohne Orlando Bloom oder Keira Knightley, die kurzerhand durch Penelope Cruz ersetzt worden war.

Das fünfte Piratenabenteuer wird nun voraussichtlich 2016, unter dem Titel Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales, an den Start gehen. Das Drehbuch hierzu liefert Jeff Nathanson (Aushilfsgangster), und für die Inszenierung werden die Kon-Tiki-Filmemacher Joachim Rønning und Espen Sandberg verantwortlich sein. Selbstverständlich wird auch Johnny Depp in seine Paraderolle als Captain Jack Sparrow zurückkehren.

Besonderes Interesse verdient überdies der Umstand, dass Christoph Waltz Interesse an einer Rolle als Bösewicht bekundet hat. Bloom und Knightley werden hingegen auch im fünften Teil in Persona nicht zurückkehren; wie es heißt sollen aber ihre ihren Figuren (Will Turner und Elisabeth Swann) durch junge frische Darsteller ersetzt werden und in einem Nebenplot eine Rolle spielen. Über die Haupthandlung von Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales ist derzeit zwar kaum etwas bekannt, es soll sich allerdings viel um Hexerei und Hexenwerk drehen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Christoph Waltz
  5. Fluch der Karibik voraussichtlich 2016 - Christoph Waltz als Bösewicht?