Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Christoph Waltz
  4. News
  5. And the Winner is - Die Preisträger der Oscar-Nacht 2013

And the Winner is - Die Preisträger der Oscar-Nacht 2013

Kino.de Redaktion |

Christoph Waltz Poster

In der Nacht von Sonntag auf Montag fand am 24. Februar die 85. Academy Award Verleihung statt. Viele der begehrten Goldjungen gingen erwartungsgemäß an die Favoriten, es gab jedoch auch Überraschungen. So erhielt Steven Spielbergs Biopic Lincoln bei zwölf Nominierungen lediglich zwei Auszeichnungen; ähnlich erging es Silver Linings, der es bei acht Nominierungen auf eine Trophäe brachte. Eine kleine Überraschung stellt auch der zweite Oscar hintereinander dar, den Christoph Waltz als bester Nebendarsteller erhielt. Daniel Day-Lewis konnte sich nach Mein linker Fuß (1989) und There Will Be Blood (2007) bereits auf seinen dritten als bester Hauptdarsteller freuen.

Im Übrigen fiel der Unterhaltungswert der Oscar-Verleihung, dem Preis der amerikanischen Filmindustrie, eher bescheiden aus. Zwar gab es sogar eine Live-Schalte ins Weiße Haus. Dort verkündete First Lady Michelle Obama gemeinsam mit Jack Nicholson den Gewinner in der Kategorie "Bester Film"; und Moderator Seth MacFarlane (Ted) versuchte sich an ein paar Gags, der Funke wollte aber nur selten zünden. Da half es nicht einmal, Leinwandikone Christopher Plummer (Ein russischer Sommer) als Laudator auf die Bühne zu bemühen.

Hier nun die Gewinner in einer Übersicht:

Bester Film: Argo

Beste Regie: Ang Lee (Life of Pi)

Beste Hauptdarstellerin: Jennifer Lawrence (Silver Linings)

Bester Hauptdarsteller: Daniel Day-Lewis (Lincoln)

Beste Nebendarstellerin: Anne Hathaway (Les Misérables)

Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz (Django Unchained)

Bester nicht-englischsprachiger Film: Amour (Michael Haneke)

Bester Animationsfilm: Merida - Legende der Highlands

Bestes Original Drehbuch: Quentin Tarantino (Django Unchained)

Bestes adaptiertes Drehbuch: Chris Terrio (Argo)

Beste Kamera: Claudio Miranda (Life of Pi)

Bester Schnitt: William Goldenberg (Argo)

Beste Effekte: Life of Pi (Bill Westenhofer, Guillaume Rocheron, Erik-Jan De Boer, Donald R. Elliott)

Beste Musik: Life of Pi (Mychael Danna)

Bester Song: Skyfall (Adele)

Bestes Make-up: Les Misérables (Lisa Westcott, Julie Dartnell)

Beste Dokumentation: Searching for Sugar Man

Bester Kurzfilm: Inocente

Bester Ton: Les Misérables

Bester Tonschnitt: Skyfall

News und Stories