Christoph M. Ohrt

Schauspieler
Christoph M. Ohrt Poster
Alle Bilder und Videos zu Christoph M. Ohrt

Leben & Werk

Seine Rollen in den Kinokomödien „Echte Kerle“ und „Nur über meine Leiche“ bedeuteten für Christoph M(arius) Ohrt 1996 den Durchbruch. Die Rolle seines bisherigen Lebens fand er allerdings als smarter Anwalt Felix Edel, den er vier Jahre lang in der Erfolgs-Serie „Edel & Starck“ verkörperte.

Christoph M. Ohrt wurde am 30. März 1960 in Hamburg geboren. Der Sohn eines Schifffahrtskaufmanns wusste schnell, dass er Schauspieler werden wollte. Bereits mit 16 Jahren stand er in der Tieroper „Das schlaue Füchslein“ auf der Bühne der Hamburger Staatsoper. In Hamburg nahm Ohrt zunächst Unterricht an der Schauspielschule Hedi Höpfner und wechselte anschließend an das „Center for the Acting Process“ nach New York. 1983 übernahm er als Assistent der „Tatort“-Kommissarin Wiegand eine seiner ersten Fernsehrollen. Es folgten Auftritte in den TV-Serien „Das Nest“ und „Auf Achse„. 1996 war er in den Kinofilmen „Nur über meine Leiche“, „Nur aus Liebe“ und „Echte Kerle“ zu sehen. Daneben übernahm er auch einige Rollen in amerikanischen Produktionen. Ab 1998 gab Ohrt den Chefpiloten Karl „Charly“ von Schumann in der Actionserie „HeliCops“. 2002 nahm er die Arbeit als charmanter Anwalt Felix Edel an der Seite von Rebecca Immanuel alias Sandra Starck auf. Diese Rolle brachte Ohrt mehrere Auszeichnungen ein, unter anderem den Deutschen Fernsehpreis als „Bester Schauspieler Serie“. Die „Edel & Starck“-Macher haben ihm auch die Rolle des Politikers Johannes Waller in der Serie „Allein unter Bauern“ auf den Leib geschrieben, die Anfang 2007 anlief.

Christoph M. Ohrt, der jahrelang zwischen Deutschland und den USA hin und her pendelte, lebt heute mit seiner amerikanischen Frau und zwei Kindern in einem Vorort von Berlin.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare