Bilderstrecke starten(68 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Christina Hecke

Leben & Werk

Christina Hecke hat sich in vielbeachteten Filmen wie „Kasimir und Karoline“, „Hopfensommer“ oder „Die Frau, die sich traut“ als Charakterdarstellerin profiliert. Jetzt hat die Schauspielerin mit der braunen Mähne und den Rehaugen zwei sehr unterschiedliche Serienrollen angenommen: In der Neuauflage des ZDF-Dauerbrenners „Ein Fall für zwei“ mimt Hecke eine Staatsanwältin. In der Kult-Serie „Der letzte Bulle“ verdreht sie als taffe Motorradfahrerin dem Titelhelden den Kopf.

Christina Hecke wurde am 22. Februar 1979 in Stuttgart geboren, aufgewachsen ist sie in der Nähe von Wiesbaden. Nach dem Abitur studierte Christina Hecke zunächst Jura in Frankfurt am Main. Doch nach acht Semestern hatte die temperamentvolle Brünette genug von trockenen Paragraphen und entschied sich endgültig für die Schauspielerei. 2003 wechselte Christina Hecke an die Staatliche Schauspielschule in Mainz und nahm parallel zur Schauspielausbildung Gesangsunterricht. Von 2006 bis 2009 gehörte die ehemalige Juristin zum Ensemble des Theaters Bamberg. Für ihre Interpretation der Titelrolle in Heidemarie Gohdes Stück „Die Leiden der jungen Wärterin“ erhielt sie auf den Bayerischen Theatertagen 2006 eine Nominierung für den Darstellerpreis. Fast gleichzeitig begann ihre Film- und Fernsehkarriere. Im Kino war Christina Hecke unter anderem neben Hannah Herzsprung in Rudolf Thomes Komödie „Pink“ (2009) zu sehen. Eine weitere Nebenrolle hatte sie in Andres Veiels Spielfilmdebüt „Wer, wenn nicht wir“ (2011) über die Vorgeschichte der RAF. In Ben von Grafensteins Drama „Kasimir & Karoline“ (2011) nach dem Theaterstück von Ödön von Horváth glänzte sie in der weiblichen Hauptrolle als Karoline. 2012 war sie in Christian Petzolds Drama „Barbara“ und in Marc Rensings Tragikomödie „Die Frau, die sich traut“ zu sehen. Fernsehzuschauer kennen Christina Hecke auch aus Filmen wie Isabel Kleefelds Komödie „Blond bringt nix“ (2010) und dem TV-Heimatfilm „Hopfensommer“ (2011), wo sie als Table-Dancerin zu sehen war. Aktuell zieht es die vielseitige Schauspielerin ins Krimi-Fach: In der Neuauflage des ZDF-Krimi-Klassikers „Ein Fall für zwei“ spielt Christina Hecke seit 2014 die Staatsanwältin Connie Leinfelder. Außerdem ist sie in der im Frühjahr 2014 gestarteten fünften Staffel der Sat1-Serie „Der letzte Bulle“ neben Henning Baum alias Mick Brisgau als sexy Motorrad-Braut Astrid Schuhmann zu sehen.

Die sportliche Powerfrau zählt unter anderem Spring- und Dressurreiten, aber auch Klettern, Ski- und Snowboardfahren zu ihren Hobbys. Nach einem schweren Autounfall im Jahr 2007 musste sie aber etwas kürzer treten. Die gebürtige Stuttgarterin, lebte einige Jahre lang in München, bevor sie in Berlin ihre neue Wahlheimat fand.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare