1. Kino.de
  2. Stars
  3. Christian Bale
  4. News
  5. Williams fordert Batman heraus

Williams fordert Batman heraus

Ehemalige BEM-Accounts |

Christian Bale Poster
© Warner

Schon zweimal sollte Robin Williams in den Comicverfilmungen als Gegner von Batman antreten. Geklappt hat es bis jetzt noch nicht, aber der Schauspieler gibt nicht auf.

Robin Williams - Bald der König der Clowns? Bild: Warner

Seitdem er mit Regisseur Christopher Nolan den Thriller „Insomnia“ gedreht hat, möchte Robin Williams unbedingt wieder mit dem Filmemacher arbeiten. Und da sich dieser bald auf die Fortsetzung von „Batman Begins“ mit Christian Bale vorbereitet, wäre der Schauspieler auch ganz und gar nicht abgeneigt, in die Rolle von Bösewicht Joker zu schlüpfen.

Und Williams dürfte dabei gar keine schlechte Karten haben. Abgesehen von seiner unglaublichen Anpassungsfähigkeit, sowie seinem Talent, völlig skurrile und verrückte Typen zu spielen, sollte der 54-Jährige bereits 1989 in „Batman“ das weiße Make-up tragen und dem schwarzen Rächer das Leben schwer machen.

Doch wurde der Part damals an den größeren Star, Jack Nicholson, vergeben. Das gleiche Schicksal ereilte Williams auch 1995, als er in „Batman Forever“ den Part von „Riddler“ übernehmen sollte. Auch da war schließlich Jim Carrey der bessere Kassenmagnet und bekam die Rolle.

Alle guten Dinge sind drei

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Hollywood-Stars, die für ihre Rolle stark zunehmen mussten

Aber vielleicht klappt es nun doch beim dritten Mal für Williams und er darf endlich gegen Batman antreten. Für die Filmwelt bedeutet dies auf jeden Fall einen Namen mehr im Casting-Karussel.

Schließlich wird seit Monaten mit Namen von potenziellen Kandidaten jongliert und die Suche nach Joker ähnelt bald der langen Jagd nach dem nächsten James Bond. Und am Ende waren wir dann vielleicht doch alle auf der falschen Spur und es macht Pinguin und nicht Joker Gotham City zu seiner Spielwiese.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare