Die meisten hätten ihn eher als Kandidaten für den Part des Robin gesehen.

Kann auch ganz böse: Justin Timberlake Bild: Fox

Justin Timberlake

Wie er auf diese Idee kommt? Justin hat gerade mit dem neuen Batman Ben Affleck den Thriller „Runner, Runner“ um Betrug beim Online-Pokern abgedreht. Klar, dass er daher gefragt wurde, was er von Affleck als Christian Bales Nachfolger hält (Antwort: „Er wird das super machen!“) und ob er nicht selbst gern dabei wäre, zum Beispiel als Robin. Darauf Timberlake:

„Ich hab keinerlei Ambitionen einen Superhelden zu spielen. Aber einen Fiesling… Der Schurke, den ich am liebsten spielen würde, wäre lustigerweise der Riddler. Ich bin mit Batman aufgewachsen, habe ihn als Kind verehrt. Dabei war der Riddler immer mein Lieblingsgegner. Er ist ein echter Soziopath und total durchgeknallt. Und wenn ich schon einen Verrückten spiele, dann muss er richtig verrückt sein!“

Überraschend starkes Filmdebüt in „Alpha Dog“

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
10 Hollywood-Stars, die für ihre Rolle stark zunehmen mussten

Dass Timberlake durchaus schauspielerische Qualitäten besitzt, hat er zuletzt in „The Social Network“ bewiesen. Aber auch schon in seinem schockierenden Kinodebüt „Alpha Dog - Tödliche Freundschaften“ beeindruckte er 2006 durch überraschend vielschichtige Darstellung. Und mit Jim Carreys überdrehter Interpretation, der den Riddler zuletzt im knallbunten „Batman Forever“ verkörperte, könnte Timberlake locker mithalten.

Kleiner Schönheitsfehler an der Riddler-Geschichte: Die Figur wird in „Batman vs. Superman“ höchstwahrscheinlich gar nicht auftauchen. Doch wer weiß, was die Macher in zukünftigen Filmen mit ihrem neuen Superheldenduo Henry Cavill alias Superman und Ben Affleck alias Batman vorhaben. Timberlake hat sich auf jeden Fall schon mal in Position gebracht, sollte der Riddler doch noch eine Rolle spielen.

Bis dahin gibt’s den Popstar wie gesagt erst noch in „Runner, Runner“ als betrogenen Online-Pokerspieler zu sehen, der in Costa Rica nach dem Betreiber einer zwielichtigen Webseite sucht. Ein fataler Fehler für einen Computer-Nerd, der noch nie mit dem organisierten Verbrechen zu tun hatte! Kinostart ist am 17. Oktober.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare