Chris Pine

Chris Pine

Leben & Werk

Amerikanischer Schauspieler. Er ist gleichermaßen versiert im dramatischen wie romantischen Fach, küsste Anne Hathaway und Lindsay Lohan ins Glück, spielte mit der Kinnlade von Ben Affleck und erwies sich als Glücksfall und auf Anhieb als Idealbesetzung in der Rolle des jungen James T. Kirk, der in J.J. Abrams’ Sci-Fi-Blockbuster “Star Trek” (2009) vom wütenden Rebellen und Loser zum draufgängerischen Kadetten und kompetenten Kapitän des Raumschiff Enterprise aufsteigt. Damit ist Chris Pine der jüngste Kapitän der Enterprise und löst William Shatner mit Teil 2 “Star Trek Into Darkness“, in dem er die gesamte Sternenflotte vor der Vernichtung retten muss, endgültig ab.

Wie vielseitig er ist, zeigen die ebenfalls 2009 gedrehte Romanze “Small Town Saturday Night“, wo er einen Countrymusiker spielt, und der Horrorthriller “Carriers”, wo er mit seinen Freunden einer Virusepidemie zu entkommen sucht und eine Persönlichkeitsveränderung durchläuft.

Chris Whitelaw Pine wurde 1980 in Los Angeles als Sohn von Schauspieler Robert Pine und der zur Therapeutin gewordenen Schauspielerin Gwynne Gilford geboren und ist Enkel des in den 40er-Jahren populären Pin-Up-Girls Anne Gwynne. Er studierte Englisch an der University of California in Berkley, ging nach London, konnte die Studiengebühren nicht aufbringen, nahm Schauspielunterricht in Leeds und debütierte 2003 noch während des Schauspielstudiums am American Conservatory Theatre in San Francisco in der Serie “Emergency Room”, der Auftritte in “CSI: Miami” und “The Guardian” folgten.

Den Durchbruch schaffte Pine als Thronrivale Lord Devereaux und Ehemann von Anne Hathaway in der Komödie “Plötzlich Prinzessin 2“. In den Folgejahren variierte er romantische Beziehungstangos als windiger Playboy, der im Thriller “Confession” (2005) in einen Mordfall gerät, als blinder Lover einer schönen Inderin in “Blind Dating” (2006) und als größter Pechvogel der Welt und Love Interest von Marketing Babe Lindsay Lohan in “Zum Glück geküsst” (2006).

Im Drama “Bottle Shock” (2008) ist Pine Sohn eines Weinbauern in Kalifornien, der mit seinen Produkten gegen französische Spitzenweine antritt. In der schwarzhumorigen Actionkomödie “Smokin’ Aces” (2007) fiel er ungewohnt durchgeknallt als wilder Neonazi auf, der mit der Kinnlade des erschossenen Ben Affleck spielt, und holte sich so die erste Option für “Star Trek”.

In der Agentenkomödie “Das gibt Ärger” wetteiferte er mit Tom Hardy actionreich um die Gunst von Reese Witherspoon. Dramatische Tiefen lotete Pine in “Zeit zu Leben” aus, in der er als allglatter Verkäufer nach dem Tod seines entfremdeten Vaters mit seiner Familie konfrontiert wird. Nun übernimmt er den prestigeträchtigen Part des Kult-Agenten Jack Ryan, der sich im Neustart der Kultreihe unter dem Titel “Shadow Recruit” in Moskau erste Sporen verdienen muss.

“Star Trek” brachte Pine zwei Nominierungen bei den Teen Choice Awards ein.

Chris Pine ist mit Model Beau Garrett (“Turistas”) liiert.

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare