Chris Kraus

Chris Kraus

Leben & Werk

Chris Kraus, Jahrgang 1963, studierte von 1991 bis 1998 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Der Journalist und Autor schrieb erst Drehbücher, u.a. für Rosa von PraunheimsDer Einstein des Sex” und Detlev Bucks “Liebes Luder”, bevor er 2002 mit “Scherbentanz” nach eigener Romanvorlage sein Regiedebüt gab. Prompt erhielt er für das Drama den Bayerischen Filmpreis. Sein zweiter Spielfilm “Vier Minuten” (2006) wurde bei seiner Weltpremiere mit dem Hauptpreis des Festivals von Shanghai ausgezeichnet, der Auftakt für eine Reihe von weiteren, hochkarätigen Preisen wie dem Deutschen Filmpreis in Gold.

Der in Berlin lebende Kraus unterrichtet an verschiedenen Filmhochschulen Dramaturgie.

Bilder

News & Stories

  • "Vincent will meer" - und bekommt zwei Lolas

    Florian David Fitz und sein "vincent will meer" sind die großen Gewinner bei den Lolas 2011. Bester Regisseur ist Tom Tykwer mit "Drei".

  • Chris Kraus dreht in Estland "Poll"

    Der Filmemacher Chris Kraus (“Vier Minuten”, “Scherbentanz”) führt zurzeit in Estland Regie bei seinem dritten Kinospielfilm, dem Drama “Poll”. Kraus hat das Drehbuch zu der internationalen Koproduktion geschrieben, die im Sommer 1914 spielt. Die 14-jährige Oda verliebt sich auf dem Gut Poll in Estland kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs in den Anarchisten Schnaps. Sie versteckt den verletzten jungen Mann vor ihrer...

  • Neuer Film von Chris Kraus: "Poll"

    Der Regisseur von “Vier Minuten”, Chris Kraus, arbeitet an seinem nächsten Kinofilmprojekt. “Poll” spielt 1914 im Baltikum und ist eine emotionale Familien- und Liebesgeschichte. Ein kleines Mädchen versteckt einen Revolutionär. Das Drehbuch basiert auf den Erinnerungen von Kraus' Tante. Der Film, der von der Berliner Firma Kordes & Kordes mit Partnern aus Estland produziert wird, erhielt vom Medienboard Berlin-Brandenburg...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare