„Avengers“-Star gibt zu, dass er seinen eigenen Marvel-Film schlecht findet

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

Chris Hemsworth Poster

Dank „Ant-Man and the Wasp“ umfasst das Marvel Cinematic Universe (MCU) derzeit stolze 20 Filme. Genug Auswahl also, sollten Fans die ihrer Meinung nach besten und schlechtesten Filme auswählen wollen. Wenn die Stars der Filme selbst dies tun, wird eine solche Top-Liste jedoch gleich viel interessanter. Chris Hemsworth bildet dabei keine Ausnahme, denn der Thor-Darsteller gab jetzt zu, welcher seiner Marvel-Filme der seiner Meinung nach schlechteste ist.

Als Gründungsmitglied der Avengers ist Thor aus dem MCU nicht mehr wegzudenken. Selbiges gilt natürlich auch für Chris Hemsworth, der neben seiner eigenen Thor-Trilogie auch in allen drei bisherigen „Avengers“-Filmen zu sehen war.

Rückblickend muss sich Hemsworth aber eingestehen, dass nicht alle seiner Filme eine Meisterleistung der Kinogeschichte waren. Entsprechend gestand er GQ, dass er „Thor – The Dark Kingdom“, also seinen zweiten eigenen Film, „meh“ fand, um es mit seinen Worten zu sagen. Dieser Ausdruck lässt sich im Deutschen mit einer gelangweilten Einschätzung übersetzen, die von einem faden Beigeschmack durchsetzt wird. Mit dieser Meinung steht er nicht alleine da; bei Rotten Tomatoes hat „Thor – The Dark Kingdom“ von allen 20 MCU-Filmen die schlechtesten Wertungen kassiert.

Das Training von Chris Hemsworth ist definitiv nicht „meh“: 

Chris Hemsworth wurde sein eigener Thor zu maskulin

Im Interview warf Hemsworth einen Blick auf den Wandel seines Thors zurück, der durchaus beachtlich ist. Während er seinen ersten Film „Thor“ gut fand, wurde ihm beim zweiten klar, „dass wir genau an der Grenze stehen.“ Der muskelbepackte Schauspieler störte sich an der maskulinen, ernsthaften und sehr archetypischen Darstellung seines Charakters, die für ihn mit „Thor – The Dark Kingdom“ offensichtlich einen gefährlichen Höhepunkt erreicht hatte.

Deswegen drängte er gemeinsam mit Regisseur Taika Waititi darauf, den Gott des Donners in „Thor – Tag der Entscheidung“ weiterzuentwickeln. Entsprechend anders fällt der dritte Thor-Film im Vergleich zu den ersten aus. Hemsworth gibt sein komödiantisches Potenzial zum Besten, was Waititi („5 Zimmer Küche Sarg“) dank seines humoristischen Könnens auf die Spitze treibt.

Bilderstrecke starten(36 Bilder)
Marvel-Helden | Alle Superhelden aus den MCU-Filmen

„Avengers 4“ könnte der letzte MCU-Film von Chris Hemsworth sein

In „Avengers: Infinity War“ blieb Hemsworth diesem Anspruch treu und präsentierte Thor damit auf eine Art, die seinem eigenen Charakter ähnlicher ist. Mit „Avengers 4“ dürften wir davon trotz des belastenden Endes des Vorgängers vermutlich mehr sehen, worauf wir uns schon jetzt freuen dürfen. Allerdings wird diese Vorfreude getrübt, weil der kommende „Avengers“-Film vielleicht der letzte Marvel-Beitrag von Chris Hemsworth ist.

Bilderstrecke starten(32 Bilder)
„Avengers 4“: Nächster Superheld kehrt für Kampf gegen Thanos zurück

Sein Vertrag als Thor lief mit dem Film aus, er selbst hat sich bereits von seiner Rolle verabschiedet. Aber auch wenn es in „Avengers 4“ zum Abschied von dem uns bekannten Thor kommt, können wir froh sein, dass er immerhin mit dem dritten Solo-Film endlich seinen eigenen, passenden Stil gefunden hat.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Chris Hemsworth
  5. „Avengers“-Star gibt zu, dass er seinen eigenen Marvel-Film schlecht findet