Denise Richards hat sich nun doch mit ihrer digital vergrößerten Rückansicht angefreundet.

Sieht ja auch wirklichnett aus…

Vor ein paar Tagen hatte sie Brian Grazer noch nach Kräften verflucht. Der Produzent der Seventies-Action-Komödie „Undercover Brother“ hatte für das sexy Werbeplakat den Hintern von Denise Richards großzügig nachbearbeiten lassen (kino.de: „Prächtiger Plakat-Po„).

Doch jetzt ist das Ex-Bond-Girl plötzlich voll des Lobes: „Brian ist ein Marketing-Genie. Es ist zwar ein Computer-Po, aber ich bekomme inzwischen so viele Komplimente, dass ich jetzt einfach sage ‚Ja, das ist mein Hintern!'“

Nur dumm, dass ihr jetzt der eigene Lover in den Rücken fällt: Party-Tiger Charlie Sheen hatte die Kontroverse um die Rundungen seiner Gefährtin entschärfen wollen und seinen Kumpels anvertraut: „In Wirklichkeit haben sie meine Rückseite auf ihren Körper draufmontiert.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare