Charlie Sheen Poster

Charlie Sheen grüßt aus dem Entzug

Ehemalige BEM-Accounts  

Papa Martin persönlich fuhr ihn in die Entwöhnungsklinik. Davor ließ Charlie Sheen wissen, dass er durchaus für „Two and a Half Men“ zu feiern versteht.

Partypause für "Two and a Half Men"-Star Charlie Sheen Bild: Warner

„Mir geht’s gut!“ teilte Charlie Sheen mit, bevor sich die Türen der Entzugsklinik hinter ihm schlossen. Das ist beruhigend, aber nach seinem jüngsten Exzess kaum zu glauben: Drei Tage feierte Sheen – bis der Arzt kommen musste.

Aber nicht nur vom Kokain hat der Star aus „Two and a Half Men“ fürs erste die Nase voll. Kritiker seines wüsten Lebenswandels lässt Charlie Sheen wissen: „Die Leute kapieren es nicht. Kann ein Bursche nicht Spaß haben und trotzdem seinen Job machen? Ihr Scheißhaufen!“ Die Party ist vorbei und auch den Job macht er vorerst nicht weiter. Die Arbeiten an „Two and a Half Men“ sind bis auf weiteres gestoppt.

Pornosternchen twitterten von Charlie Sheens Koks-Köfferchen

Die Produktion veröffentlichte ein Statement: „Aufgrund Charlie Sheens Entscheidung, ein Rehabilitations-Center aufzusuchen, haben CBS, Warner Bros. Television und Executive Producer Chuck Lorre ‚Two and a Half Men‚ auf ‚Auszeit‘ gesetzt.“ Sheen ließ durch seinen Sprecher betonen, dass er den Entzug freiwillig antrete.

Vergangene Woche hatte Charlie Sheen nach 36 Stunden Dauerparty in seiner Villa sein Limit erreicht. Wodka floss in Strömen und die Sheen stets umflatternden Pornosternchen informierten die Außenwelt per Handy vom Stand der Dinge. Sogar von einer Kokain-Lieferung im Aktenkoffer für die ganze Festgesellschaft war die Rede. Am dritten Tag wurde Charlie Sheen mit starken Bauchschmerzen in ein Krankenhaus gebracht, das er aber am nächsten Morgen wieder verlassen konnte. Danach wurde er von seinem Vater Martin Sheen in die Entzugsklinik gefahren.

Hat dir "Charlie Sheen grüßt aus dem Entzug" von Ehemalige BEM-Accounts gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare