Zuletzt war sie im Oscar-prämierten Biopic „Der letzte König von Schottland“ zu sehen. Demnächst übernimmt die ehemalige TV-Darstellerin die Hauptrolle in einer deutschen Produktion.

Gillian Anderson bekämpft ihre inneren Dämonen im Drama "Helen" Bild: Kurt Krieger

Gillian Anderson

Inszeniert wird das Drama von der deutschen Regisseurin und Autorin Sandra Nettelbeck. Mit ihrer melancholischen Komödie „Bella Martha“ konnte sie 2001 große Erfolge feiern und sogar das Interesse Hollywoods auf sich ziehen. Am 13. September kommt unter dem Titel „Rezept zum Verlieben“ die US-Adaption mit Catherine Zeta-Jones in der Hauptrolle in die Kinos.

Neue Rolle für Dana Scully

Für Gillian Anderson ist ihr Part in „Helen“ eine Chance, ihre Kinokarriere weiter voranzutreiben. Denn für viele „Akte X„-Fans bleibt Anderson auch nach dem Ende der Mystery-Serie die kühle FBI-Agentin Dana Scully. Unter der Regie der gefeierten Filmemacherin Sandra Nettelbeck hofft die rothaarige Schauspielerin, sich endlich von einer anderen Seite zeigen zu können.

Gedreht wird in englischer Sprache. Die erste Klappe soll im September in den USA fallen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare