Catherine O'Hara

Catherine O'Hara

Leben & Werk

Kanadische Schauspielerin und Sängerin, die in ihrer Heimat Kultstatus als Mitglied und Autorin der Sketch-Show „Second City TV“ (SCTV) genießt. Die inzwischen naturalisierte Amerikanerin spielte in zahlreichen Filmen aller Genres Nebenrollen, trat in vier Filmen von Regisseur Christopher Guest auf und ist begehrte Synchronsprecherin. Weltweit bekannt wurde sie als Mutter von Kevin in „Kevin – Allein zu Haus“ (1990) und „Kevin – Allein in New York“ (1992). Markenzeichen ist ihr gewinnendes Lächeln.

Catherine 0’Hara wurde 1954 in Toronto, Ontario als eins von sieben Geschwistern geboren. 1974 gründete sie mit Eugene Levy, John Candy und Martin Short die Comedy-Gruppe „The Second City“, die 1976 als „Second City TV“ eine eigene TV-Sketch-Show wurde. O’Hara schrieb viele ihrer Sketche selbst und verkörperte Charaktere wie Barmädchen, Las-Vegas-Girls oder untalentierte Schauspielerinnen. Sie hielt die Grabrede für ihren Kollegen John Candy.

Seit 1986 war O’Hara in Spielfilmen zu sehen, neben Michael Keaton in „Beetlejuice – Der Lottergeist“, war Gangsterbraut Texie Garcia in der Comic-Verfilmung „Dick Tracy“, Redakteurin in „Schlagzeilen“, irische Nationalistin in „The Last of the High Kings„, Frau von Kevin Costner in Lawrence Kasdans Western „Wyatt Earp“, Richterin in „Lemony Snicket“. Sie gehört zum Ensemble des Mystery Thrillers „Penelope“ (2006) und spielt an der Seite von Rupert Everett und Bruno Ganz im Drama „The Great Farrell“ (2006).

Catherine 0’Hara hat in vier Mockumentarys von Christopher Guest gespielt, lernte für „A Mighty Wind“ (2003) Harfespielen und sang zwei der Songs des Films, die sie mit ihrer Schwester, der Sängerin Mary-Margaret 0’Hara, komponiert hatte. Sie war Schauspielerin einer Independent-Produktion in Guests „For Your Consideration“ (2006) und Hundebesizerin in seiner Satire „Best of Show“ (2000), die ihr den American Comedy Award und den Canadian Comedy Award als Beste Schauspielerin in einer Komödie einbrachte.

Seit den späten 70er Jahren arbeitet Catherine 0’Hara als Synchronsprecherin für Animationsfilme, u.a. Kata in „Bärenbrüder“, Alien-Mutter in „Himmel und Huhn„, Mutter in „Monster House“ und Penny in „Ab durch die Hecke„. 2003 und 2005 hatte 0’Hara Gastauftritte in der schwarzhumorigen TV-Serie „Six Feet Under“.

Catherine 0’Hara ist seit 1992 mit Bo Welch verheiratet und hat zwei Söhne.

Bilder

News & Stories

  • Amy Poehler mit Rolle in der US-Komödie "A.C.O.D."

    Schauspielerin Amy Poehler („Baby Mama“) ist als nächstes für eine weibliche Hauptrolle in der US-Komödie „A.C.O.D.“ vorgesehen, berichtet Deadline. Damit wird sie an der Seite von Hauptdarsteller Adam Scott („Stiefbrüder“, „Our Idiot Brother“) zu sehen sein. Weitere Rollen konnten mit Mary Elizabeth Winstead („Stirb Langsam 4.0“, „Scott Pilgrim“), Catherine O´Hara, Jane Lynch (Serie „Glee“, „Julie & Julia“), Richard...

  • Einmal Burton, immer wieder Burton

    Regisseur Tim Burton arbeitet sehr gerne mit den selben Schauspielern, an mehreren Projekten und da verwundert es nicht, dass er Winona Ryder, Martin Landau, Martin Short und Catherine O’Hara als Sprecher für sein stop-motion Animationsfilm Frankenweenie engagiert hat. Ryder, die bereits in Beetlejuice und Edward mit den Scherenhänden zu sehen war, übernimmt nun die Stimme von Elsa, während Landau, der Bela Lugosi...

  • Tim Burton findet US-Sprecher für "Frankenweenie"

    Der Filmemacher Tim Burton konnte für seinen geplanten Trickfilm “Frankenweenie” bekannte Schauspieler für die US-Stimmen gewinnen. Seinem Ruf folgten Winona Ryder, Martin Landau, Martin Short und Catherine O'Hara, die bereits in einigen seiner Filme vor der Kamera standen, wie in “Edward mit den Scherrenhänden”, “Mars Attacks!”, “Beetlejuice” und “Ed Wood”.Tim Burton entwickelt derzeit die Horrorkomödie “Frankenweenie”...

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare