Carrie Fisher schreibt ein "Star Wars"-Buch

Ehemalige BEM-Accounts  

Für Millionen Fans ist „Star Wars“ zum absoluten Kult geworden und Prinzessin Leia vielleicht die erste große Liebe. Doch wie es wirklich damals am Set zuging, weiß bisher kaum einer.

Carrie Fisher gibt Einblicke in ihr Leben als Prinzessin Leia Bild: Fox

Als George Lucas Mitte der 70er Jahre seine Science-Fiction-Vision für die Leinwand aufbereitete, ahnte noch niemand, welche Erfolge das „Star Wars„-Universum einmal feiern würde. Carrie Fisher erinnert sich auch heute noch an die Dreharbeiten damals und hat all die Jahre über kleine Anekdoten niedergeschrieben.

Nach dem Ende der originalen „Star Wars“-Trilogie ahnte die Schauspielerin auch nicht, dass sie dreißig Jahre später wieder in ihre Rolle der Prinzessin Leia zurückkehren würde.

Da „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ inzwischen abgedreht ist und seinem Kinostart im Dezember entgegenfiebert, hat Carrie Fisher noch viel mehr interessante Geschichten von den Dreharbeiten zu berichten.

Schlüpfrige Geschichten vom Set

Alle Bilder und Videos zu Carrie Fisher

Und die will sie nun alle in einem Buch für die Nachwelt festhalten. Dazu ermutigt wurde Carrie Fisher zusätzlich von den Produzenten, die sich eine satirische und auch schlüpfrige Lektüre erhoffen. Denn anscheinend krachte es nicht nur zwischen Carrie Fisher und George Lucas in Sachen BH-Problem, sondern auch zwischen den Schauspielern ergab sich manch wilde Episode.

Auf alle Fälle hätten die Fans ihren Spaß daran, ganz neue Einblicke hinter die Kulissen von „Star Wars“ zu bekommen, vor allem auch im Wandel der Zeit und der wachsenden Popularität. Spätere Verfilmung nicht ausgeschlossen …

Zu den Kommentaren

Kommentare