Carla Bruni

Schauspielerin
Carla Bruni Poster
Alle Bilder und Videos zu Carla Bruni

Leben & Werk

Die französisch-italienische Sängerin Carla Bruni (Gesang, Gitarre) kommt am 23. Dezember 1968 in Turin, Italien, unter dem bürgerlichen Namen Carla Bruni Tedeschi zur Welt. Die künftige Millionenerbin (ihr Vater ist Mitinhaber des Pirelli-Konzerns) und Tochter einer Konzertpianistin wächst von ihrem fünften Lebensjahr an in Frankreich auf und besucht später ein Internat in der Schweiz. Nach ihrer Rückkehr nach Paris nimmt sie ein Studium der Kunst und Architektur auf, welches sie jedoch bald wieder abbricht, um im Alter von neunzehn Jahren eine Modelkarriere zu beginnen. Bald ist die brünette Schönheit auf den Titelseiten der Modezeitschriften zu sehen.

Bruni arbeitet zunächst für L’Oreal oder Christian Dior, Mitte der Neunziger stakst sie für Valentino, Yves Saint Laurent und John Galliano über den Laufsteg und zeigt sich gerne mit Stars wie Mick Jagger, Eric Clapton oder Kevin Costner. 1998 gehört sie mit einem Jahresgehalt von rund 7,5 Millionen Dollar zu den zwanzig bestbezahlten Models des Jahrs. Nebenbei wendet sie sich der Schauspielerei zu (ihre Schwester ist die Schauspielerin Valeria Bruni Tedeschi), erscheint in Filmen wie „Catwalk“ (1995) oder „Paparazzi“ (1997).

1998 zieht die Dreißigjährige einen Schlussstrich unter ihre Modellaufbahn. Sie interessiert sich nun für den Chanson, beschließt, ins Musikgeschäft einzusteigen, wo sie zwei Jahre später einen ersten Erfolg verbuchen kann: Mit sechs ihrer Lieder platziert sich Julien Clercs Album „Si j’étais elle“ an der Spitze der französischen Charts. Wieder zwei Jahre darauf veröffentlicht Bruni ihr eigenes Debütalbum „Quelqu’un m’a dit“. Die einfühlsamen, mit sanft-rauchiger Stimme zur Gitarre vorgetragenen Eigenkompositionen verkaufen sich in Windeseile europaweit über eine Million Mal und belegen in Frankreich Platz Eins der Charts. Der Song „Le Plus Beau Du Quartier“ bildet einen ironischen Brückenschlag zu ihrer Vergangenheit – das Stück wird zum Werbesong für den Modekonzern H&M. 2006 duettiert Bruni mit Aldo Romano und ist auch auf Till Brönners Album „Oceana“ zu hören. Brunis ausschließlich englisch gesungenes Zweitwerk „No Promises“ erschien im Januar 2007. Ihr drittes Soloalbum, das viel beachtete „Comme Si De Rien N’Etait“ veröffentlichte Bruni 2008 als First Lady, nachdem sie im Januar des Jahres den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy geheiratet hatte.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare