Buddy Giovinazzo Poster

Giovinazzo verfilmt "Cracktown"

Kino.de Redaktion  

Der amerikanische Drehbuchautor und Regisseur Buddy Giovinazzo (Unter Brüdern) verfilmt mit Cracktown seinen 1993 erschienenen Debüteroman "Life Is Hot in Cracktown”. In der Kurzgeschichtensammlung geht es vor allem darum, wie verschiedene Menschen mit ihrem Crackkonsum umgehen, wie dieser ihr Leben beherrscht und er zum Bestandteil der Innenstädte gehört. Für das Suchtdrama haben sich jetzt Shannyn Sossamon, Vondie Curtis-Hall, Lara Flynn Boyle, Thomas Ian Nicholas, Mark Webber und Tony Plana verpflichtet. Sossamon wird (Liebe braucht keine Ferien) eine Frau spielen, die ihr krankes Kind großzieht und ihren Ehemann (Victor Rasuk) unterstützt, der ein mit Drogen überlaufendes Wohnhaus betreibt. Boyle, einigen sicher noch aus David Lynchs Kult-Serie Twin Peaks bekannt, spielt die Hure Betty McBain, die versucht ein vermisstes Mädchen ausfindig zu machen. Die Rolle des Polizeineulings ging an Nicholas. Dieser lässt sich von einem straßenerfahrenen Veterinär (Curtis-Hall) die Spielregeln erklären. Webber wird sich als Transvestit versuchen, der sich prostituiert und Kerry Washington, welche schon vor einiger Zeit zusagte und Ende August neben Chris Rock in I Think I Love My Wife zu sehen sein wird, einen transsexuellen Kollegen darstellen. Plana, bekannt aus Goal!, darf sich als Alkoholiker versuchen. Ebenfalls verpflichtete sich Evan Ross, der jüngste Sohn von Diana Ross.

Regisseur Giovinazzo lebt seit einigen Jahren in Berlin und ist in Deutschland vor allem durch seine Regiearbeit bei Tatort (Das Ende des Schweigens) und Polizeiruf 110 bekannt.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Star-News
  4. Buddy Giovinazzo
  5. Giovinazzo verfilmt "Cracktown"