Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. News
  3. Guttenberg wieder als Superbulle

Guttenberg wieder als Superbulle

Ehemalige BEM-Accounts |

© Warner

Der erste „Police Academy“-Film kam 1984 in die Kinos und wurde ein durchschlagender Erfolg.

Mimt erneut den Anführer einer durchgeknallten Polizeitruppe: Steve Guttenberg Bild: Warner

Daraufhin folgten weitere sechs Episoden, in denen eine Gruppe unterbelichteter Gesetzeshüter gemeinsam mit ihrem Anführer Mahoney (Steve Guttenberg) immer wieder aufs Neue mit mehr Glück als Verstand die fiesesten Ganoven dingfest machte.

Nach elf Jahren folgt demnächst endlich ein weiterer Leinwandauftritt der tölpelhaften Polizeitruppe. Paul Maslansky, der bei den Vorgängern als Produzent verantwortlich zeichnete und zudem noch die gleichnamige TV-Serie schuf, ist neben Steve Guttenberg und den anderen Schauspielern wie Tim Kazurinsky, Bubba Smith, Leslie Easterbrook und Michael Winslow ebenfalls wieder mit dabei.

Kein Kinderspiel

Maslansky hat sich für „Police Academy 8“ viel vorgenommen. Und obwohl schon fast die gesamte Originalbesetzung zugesagt hat, ist ihm bewusst, dass die Produktion alles andere als ein Kinderspiel wird. „Es ist eine große Herausforderung. Wenn man bereits sieben Filme gedreht hat, tendiert das Publikum dazu, die Lust an einem neuen Teil zu verlieren“, so Maslansky.

Aufbauende Worte für Maslansky gab es von Aktrice Leslie Easterbrook. „Ganz gleich, was passiert, für einen neuen ‚Police Academy‚-Film lasse ich alles stehen und liegen.“ So etwas hört ein Produzent natürlich gern.