Brad Pitt Poster

Angelina Jolie holt sich David Fincher für "Cleopatra"

Ehemalige BEM-Accounts  

Mit Angelina Jolie tritt eine der schönsten Frauen Hollywoods in die Fußstapfen von Elizabeth Taylor. Aber passt auch der auserkorene Regisseur wie die Faust aufs Auge?

Angelina Jolie weiß ganz genau, was sie will Bild: Kurt Krieger

Für die 3D-Neuverfilmung von „Cleopatra“ hat sich Angelina Jolie nun David Fincher ausgesucht, der vor allem durch Thriller wie „Sieben„, „Fight Club“ und „Panic Room“ bekannt wurde. Allesamt haben Nervenkitzel und Schockmomente gemein, nicht unbedingt das, was man sich unter der Biografie von „Cleopatra“ so vorstellt.

Doch David Fincher ist ein langjähriger Freund der Familie, hat er doch Brad Pitt zu seinem Durchbruch als ernstzunehmender Hauptdarsteller verholfen. Laut Angelina Jolie sei er genau der Richtige, um die schöne ägyptische Herrscherin ins rechte Licht zu rücken. Immerhin hat er mit „The Social Network“ und „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ bewiesen, dass er auch Geschichten erzählen kann.

Fincher nur dritte Wahl

Ursprünglich standen James Cameron und Paul Greengrass als Regisseure zur Debatte, wurden jedoch schnell wieder aus der engeren Wahl verbannt. Sollte David Fincher sich von seiner Freundin Angelina Jolie tatsächlich zu dem Job überreden lassen, stünde den Dreharbeiten nichts mehr im Wege und die ohnehin schon hinausgezögerte Produktion könnte bald beginnen.

News und Stories

Kommentare