Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Bob Fosse

Bob Fosse

Schauspieler • Producer • Regisseur • Drehbuchautor • Choreograf

Leben & Werk

Der amerikanische Tänzer, Schauspieler, Choreograph und Regisseur innovativer Film-Musicals stammte aus einer Theaterfamilie und arbeitete jahrelang auf New Yorker Bühnen, bevor er mit kleinen Rollen und als Choreograph für die Filme von Stanley Donen, Richard Quine und George Abbott ins Filmgeschäft einstieg. Für Donen spielte Fosse in dessen Antoine-de-Saint-Exupéry-Verfilmung „Der kleine Prinz“ 1974 die Schlange. Der Regisseur Bob Fosse (1927 - 1987) revolutionierte das Film-Musical 1968 mit „Sweet Charity„, einer von ihm zuerst als Bühnen- und dann als Film-Musical inszenierten freien Version von Federico FellinisDie Nächte der Cabiria„, in dem Shirley MacLaine als titelgebende naive Hure den Hit „Big Spender“ singt. Fosses erste Regiearbeit dynamisierte die Tänze der Musicals, was seinen Höhepunkt in „All That Jazz - Hinter dem Rampenlicht“ (1979) fand, in dem Roy Scheider als Bühnenregisseur („It’s Showtime, Folks!“) einen Herzinfarkt erleidet, was tänzerisch thematisiert und in einer Vorwegnahme von MTV- und Musik-Video-Ästhetik montiert ist. Das „Herzinfarkt-Musical“ wurde Fosses größte Leistung neben dem Welterfolg „Cabaret“ (1972), in dem Liza Minnelli als Nachtclub-Sängerin Sally Bowles an der Seite von Michael York und Helmut Griem den Aufstieg der Nazis in Berlin erlebt. „Cabaret“ führte einen neuen, dramatischen Stil ins Genre ein, der seitdem nicht mehr übertroffen wurde, auch weil die Ära der Musicals vorbei war und die neuen Musikfilme anderen Gesetzen gehorchten. Fosse wurde neben seinen Musicals durch zwei biografische Filme bekannt: In „Lenny“ (1974) spielte Dustin Hoffman den Satiriker, Entertainer und Stand-Up-Comedian Lenny Bruce, der in den 70ern mehrfach wegen seiner Auftritte verhaftet wurde und ein politisierter Vorläufer von Komödianten wie „Mondmann“ Andy Kaufman war. In Fosses „Star ’80“ (1984) spielte Mariel Hemingway das blonde Starlet und „Playboy“-Model Dorothy Stratten, die als Geliebte von Regisseur Peter Bogdanovich direkt nach Drehschluss von dessen „Sie haben alle gelacht“ 1980 von ihrem eifersüchtigen Ehemann brutal ermordet wurde. Fosse war seit 1960 mit der Schauspielerin Gwen Verdon verheiratet.

Filme und Serien

Videos und Bilder

News und Stories

  • Christina Aguilera fast nackt in L.A.

    Christina Aguilera fast nackt in L.A.

    In ihrem ersten Kinofilm wird die zierliche Sängerin eine Burlesque-Tänzerin spielen, Musikeinlagen gibt's obendrauf.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare