Ab Donnerstag, 15. November 2007, steht Hannelore Hoger in Hamburg und Umgebung für den „Bella Block“-Film „Eine fast perfekte Liebe“ vor der Kamera. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 19. Dezember 2007. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Neben Hannelore Hoger, Devid Striesow und Rudolf Kowalski stehen u. a. Sibylle Canonica, Birge Schade, Alexander Held und Max Hopp vor der Kamera.Zur Story:

Bella Block (Hannelore Hoger) kann nicht verhindern, dass sich ein Zeuge in einem Mordfall vor ihren Augen erschießt - und für Oberstaatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) damit als Täter gilt. Doch für Bella Block ist der brutale Mord an einer Frau damit noch lange nicht aufgeklärt - sie ermittelt hartnäckig weiter. Währenddessen will ihr Freund Simon Abendroth (Rudolf Kowalski) ein Segelboot zu einem Schnäppchenpreis von einem außerordentlich sympathischen Hanseaten kaufen, mit dem er Freundschaft schließt. Zusammen mit dessen Verlobter, einer alleinerziehenden, reichen Witwe, wollen die beiden Männer im „Capital Club“ zu Abend essen. Simon kann Bella sogar überreden mitzukommen. Auch sie ist von dem Charme und der Eleganz des neuen Freundes Bernhard Hansen (Peter Simonischek) angetan. Simon segelt und verbringt viel Zeit mit ihm. Zwischen Bella und Simon beginnt es daraufhin - mal aus einem neuen Grund - zu kriseln. Bald weisen Bellas Ermittlungen in dem Mordfall ausgerechnet auf eine Spur, die zu Hansen führt.  

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare