Big Daddy Kane

Schauspieler

Leben & Werk

Er gilt als Pionier des sogenannten Fast Rap: Der US-amerikanische Rapper Big Daddy Kane kommt am 10. September 1968 in Brooklyn, New York, unter dem bürgerlichen Namen Antonio M. Hardy zur Welt. 1984 trifft er dort den Kollegen Biz Markie. Aus der Zusammenarbeit entwickelt sich bald eine Freundschaft. Beide werden Mitglieder der Juice Crew des Produzenten Marley Marl. Auf dessen Label Cold Chillin‘ erscheint 1988 Kanes Debüt-Single „Raw“, die zu einem kleinen Underground-Hit wird. Im Sommer folgt das Album „Long Live The Kane“, auf dem sich auch der Hit „Ain’t No Half Steppin“ befindet. Seinen größten Erfolg kann Kane im Jahr darauf mit „It’s A Big Daddy Thing“ verzeichnen, für welches Samples von „Smooth Operator“ und dem R&B-Hit „I Get The Job Done“ verwendet werden. Big Daddy Kane wird zwar als einer der wichtigsten Rapper der „goldenen Jahre“ des HipHop (1986 bis 1993) gehandelt, doch gelingt es ihm mit späteren Veröffentlichungen wie „Looks Like A Job For“ nicht mehr, an seinen großen Erfolg anzuknüpfen. In den Neunzigern debütiert er als Schauspieler in Mario Van Peebles‘ Western „Posse“ (1993) und „Gunmen“ (1994) und posiert nackt für die Frauenzeitschrift „Playgirl“. Aus dem Musikgeschäft hingegen zieht er sich weitgehend zurück. 1998 erscheint „Veteranz Day“, eine Art Abschiedsalbum. Zu Beginn des neuen Jahrtausends arbeitet der Veteran mit alternativen HipHop-Künstlern zusammen, darunter Jurassic 5, Little Brother und DJ Babu. Er veröffentlicht weitere Singles wie „The Man, The Icon“ oder „Any Type Of Way“ und tritt regelmäßig als Gastrapper bei fremden Produktionen in Erscheinung, jedoch bekundet er keinerlei Interesse, ein weiteres Solo-Album auf den Markt zu bringen. Im Juni 2007 erscheint auf dem Sampler „Official Joints“ wieder ein neuer Big-Daddy-Titel: „If You Try“.

Filme und Serien

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare

  1. Startseite
  2. Beliebteste Stars
  3. Big Daddy Kane