Bernd Fischerauer

Bernd Fischerauer

Leben & Werk

Seit Beginn der 1980er-Jahre ist der Regisseur und Drehbuchautor Bernd Fischerauer durch viele Fernsehserien und -filme bekannt. Zu seinen erfolgreichsten TV-Arbeiten zählen Serien wie “Die Wiesingers”, “Florian III” und “Dr. Schwarz und Dr. Martin”.

Geboren wurde Bernd Fischerauer am 11. März 1943 im österreichischen Graz in der Steiermark. Er wuchs gemeinsam mit einer Schwester auf. 1961 legte er die Matura, das österreichische Abitur, ab. Nach der Schulausbildung begann Fischerauer in Wien zunächst ein Studium der Theaterwissenschaften, wechselte dann jedoch an das Max-Reinhardt-Seminar ins Schauspiel- und Regiefach. Nach dem Studium verschlug es Fischerauer für zwei Jahre in die westfälische Provinz nach Paderborn, bevor er begann, Stücke am Wiener Volkstheater, dem Residenztheater München sowie den Münchner Kammerspielen zu inszenieren. Seit Beginn der 1980er-Jahre arbeitet Fischerauer regelmäßig für das Fernsehen. Unter seiner Regie entstanden Serien wie “Die Wiesingers”, “Schafkopfrennen”, “Florian III”, “Regina auf den Stufen”, “Der Salzbaron”, “Dr. Schwarz und Dr. Martin”, teilweise nach eigenem Drehbuch. Außerdem inszenierte Fischerauer eine ganze Reihe an Fernsehspielen wie den Zweiteiler “Im Namen des Herrn” (2003), das Alpendrama “Appolonia” (2005), den Mozart-Film “Mozart – Ich hätte München Ehre gemacht” (2006) und das Dokumentarspiel “Hitler vor Gericht” (2009). Zu Fischerauers aktuelleren TV-Projekten gehören die Tragikomödie “Salto Vitale”, für die er auch das Drehbuch lieferte, sowie das zweiteilige Doku-Drama “Der Gewaltfrieden” um die Dolchstoß-Legende und den Vertrag von Versailles, für das Fischerauer gemeinsam mit Klaus Gietinger das Drehbuch verfasste.

Der Regisseur und Drehbuchautor hat 2009 seine langjährige Lebensgefährtin, die Schauspielerin Rita Russek, geheiratet. Das Paar lebt in München und der Toskana.

Bilder

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare