Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Bernd Eichinger
  4. News
  5. Oliver Hirschbiegel wird Mitglied der Academy

Oliver Hirschbiegel wird Mitglied der Academy

Ehemalige BEM-Accounts |

Bernd Eichinger Poster
© Constantin

Für Oliver Hirschbiegel gab es zwar dieses Jahr keinen Oscar für „Der Untergang“, aber er wurde nun auf andere Weise von der „Academy of Motion Picture Arts and Sciences“ geehrt.

Kein Oscar, aber dafür eine andere Ehrung von der Academy: Oliver Hirschbiegel Bild: Constantin

Der deutsche Regisseur Oliver Hirschbiegel, für „Der Untergang“ für den Oscar nominiert, hat es geschafft. Er wird in den renommierten Kreis der Academy aufgenommen: Zukünftig wird Hirschbiegel mitentscheiden, wer den Oscar mit nach Hause nehmen darf.

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat dieses Jahr insgesamt 112 Kandidaten aufgrund deren besonderer Leistungen rund um den Film eine Mitgliedschaft angeboten. Wer dabei für einen Oscar nominiert ist, hat zwar gute Chancen, von der Academy in Erwägung gezogen zu werden. Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass auch jeder Oscar-Nominierte wirklich aufgenommen wird.

Die Besten der Besten

Derzeit bilden etwa 6000 Filmschaffende aus 36 verschiedenen Ländern die Academy. Die Mehrheit der Mitglieder kommt aber immer noch aus den USA. Frank Pierson, der Präsident der Academy, erklärte, dass man die Zahl der Mitglieder einschränken wolle und nicht mehr so viele Kandidaten aufnehmen werde. „Das Komitee bietet nur noch den beeindruckendesten Anwärtern eine Mitgliedschaft an.“

Somit also eine große Ehre für all diejenigen, die von der Academy ausgesucht werden. Unter den deutschen Filmschaffenden, die dieses Privileg genießen, sind unter anderem Wim Wenders, Volker Schlöndorff, Franka Potente, Tom Tykwer, Roland Emmerich, Armin Mueller-Stahl, die beiden Kamera-Zauberer Michael Ballhaus („Gangs of New York„) und Jost Vacano („Das Boot„) sowie Produzenten-Legende Bernd Eichinger.

Eigentlich sollten nur noch 30 Mitglieder pro Jahr aufgenommen werden. Da aber aufgrund von Todesfällen und altersbedingten Rücktritten wieder mehr Platz frei ist, werden dieses Jahr 112 Kandidaten beitreten.

Unter den Anwärtern befinden sich unter anderem auch die Schauspieler Jamie Foxx, Clive Owen, Will Ferrell, Jean Reno und Regisseur Marc Forster.

Am 21. September werden die Auserwählten dann im Academy’s Fairbanks Center for Motion Picture Study in Beverly Hills förmlich in der Organisation willkommen geheißen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • Besetzung für Natascha Kampusch-Biopic "3096" steht

    Constantin Film konnte für die seit längerem geplante biografische Kinoverfilmung „3096“ die Hauptrollen besetzen. Die irische Schauspielerin Antonia Campbell-Hughes („Bright Star“) übernimmt die Rolle der Natascha Kampusch, während der dänische Schauspieler Thure Lindhardt („Illuminati“, „Hindenburg“) in der Rolle ihres Peinigers Wolfgang Priklopil zu sehen ist. Amelia Pidgeon übernimmt dabei die Rolle der jungen...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Sherry Hormann dreht Bernd Eichingers "Kampusch"

    Constantin Film nimmt die Arbeit an dem geplanten Kinofilm „Natascha Kampusch“ wieder auf und konnte nun für die Regie die Filmemacherin Sherry Hormann („Wüstenblume“) an Bord holen. Der im Januar überraschend verstorbene Filmemacher Bernd Eichinger arbeitete zuletzt an dem Drehbuch über den Aufsehen erregendem Entführungsfall der jungen Natascha Kampusch und schließlich ihre Flucht nach 3.096 Tagen aus den Fängen...

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Deutscher Filmpreis für "Vincent will Meer"

    Die 61. Verleihung des Deutschen Filmpreises fand am 8. April 2011 im Rahmen einer Galaveranstaltung im Berliner Friedrichstadtpalast statt. Als Favorit ging Tom Tykwers „Drei“ mit sechs Nominierungen um eine Lola ins Rennen und gewann schließlich drei Auszeichnungen für die Beste Regie, Beste weibliche Hauptrolle und Bester Schnitt. Als Bester Film erhielt jedoch die Tragikomödie „Vincent will Meer“ von Ralf Huettner...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare