Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bernd Begemann

Leben & Werk

Der deutsche Gitarrist, Sänger und Unterhalter Bernd Begemann, Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter, wird 1963 im Alter von sechs Monaten von Margot und Bernhard Begemann adoptiert. Im ostwestfälischen Bad Salzuflen startet er als 15-Jähriger Ende der 70er-Jahre seine musikalische Laufbahn in der Punkgruppe „Vatikan“. In den 80er-Jahren zieht er nach Hamburg, wo ihm mit der zwischen Pop und Schlager angesiedelten Band Die Antwort und dem gleichnamigen Album 1987 ein erster Erfolg gelingt. Begemann wird zum Mitbegründer der so genannten Hamburger Schule und tritt mit Bands wie Tocotronic, Blumfeld und Die Sterne auf. Es folgen weitere Alben wie „No. 1“ (1991) oder „Hier“ (1992). Der ganz große Durchbruch bleibt dem Wahl-Hanseaten indes versagt, so dass er 1993 eine Solo-Laufbahn einschlägt. Das in Heimarbeit (angeblich in der Küche) entstandene „Rezession, Baby“ (1993) markiert den Neubeginn als unterhaltsam-klamaukige Einmann-Show. 1994 schlägt „Solange die Rasenmäher singen“ in dieselbe Kerbe. 1995 wird Begemann für eine Rolle in Gerhart Hauptmanns „Iphigenie auf Delphi“ am Nationaltheater Mannheim engagiert, worauf er in dem Kurzfilm „Mein süßes hässliches Mädchen“ von Matthias Glasner zu sehen ist. In Glasners Film „Die Mediocren“ (1995) ist Begemanns Titel „Gefangen in einem Samstagnachmittag“ zu hören. Dem Soundtrack „Sexy Sadie“ (1996) folgt 1996 das dritte Soloalbum mit dem Titel „Jetzt bist Du in Talkshows“. Der Song „Du wirst Dich schämen für Deinen Ziegenbart“ entsteht in Kooperation mit Der Tobi & das Bo. Im selben Jahr ist Begemann Gastgeber einer kurzlebigen TV-Show auf NDR 3, „Bernd im Bademantel“. Im Jahr darauf kommt es zu einer Wiedervereinigung mit der Antwort. Aus der neuerlichen Zusammenarbeit gehen die Alben „Eine einfache Lösung“ (1997) und „Die Antwort“ (1998) hervor. Mit „Sag Hallo zur Hölle“ knüpft der Musiker im Jahre 2000 musikalisch und thematisch an sein Solodebüt von 1993 an und präsentiert ein Kaleidoskop mit Szenen aus der Großstadt. „Endlich“ (2003), „This Road Doesn’t Lead To My House Anymore“ (2003) und vor allem das mit seiner neuen Band Die Befreiung aufgenommene „Unsere Liebe ist ein Aufstand“ (2004) haben Bernd Begemann mittlerweile zu einem Liebling des Feuilletons gemacht. 2005 erscheint die DVD „Die Welt wird uns hören“. Begemann ist nebenbei auch Autor von Musik und Texten für Michel van Dyke, Dieter Thomas Kuhn, Heinz Hoenig, Die Prinzen, Ozeana oder Anja Krabbe.

Filme und Serien

Videos und Bilder

Wird oft zusammen gesucht

Kommentare