Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Ben Affleck
  4. News
  5. Batman vs. Superman: Wonder Woman gefunden - Doomsday als Endgegner?

Batman vs. Superman: Wonder Woman gefunden - Doomsday als Endgegner?

Batman vs. Superman: Wonder Woman gefunden - Doomsday als Endgegner?
Poster
Bekannt aus:
  • Geboren: 15.08.1972 in Berkeley, Kalifornien  USA
  • Berufe: Schauspieler, Producer, Regisseur, Drehbuchautor

Die Gerüchteküche brodelt bereits auf höchster Stufe, zu Zack Snyders kommenden Sequel, von Man of Steel. Sicher war gleich, dass Henry Cavill in die Rolle des Kryptoniers zurückkehren würde. Doch wohin würde die Reise inhaltlich gehen? Als verkündet wurde, dass es zum lang ersehnten Gipfeltreffen, der beiden beliebtesten DC-Figuren, Batman und Superman, kommen würde, war die Freude groß; wurde jedoch alsbald davon getrübt, dass ausgerechnet Ben Affleck die Nachfolge von Christian Bale als dunkler Ritter antreten sollte.
Nachdem sich der Staub des Aufruhrs über die Neubesetzung legte, schien zumindest die Aussicht, dass sich das Gipfeltreffen auf dem Superheldenolymp richtungsweisend für einen Justice League-Film erweisen könnte, erfreulich. Und tatsächlich werden sich in Batman vs. Superman nicht nur diese beiden Superhelden die Ehre geben, auch Nightwing - eine Art Robin 2.0 - wird voraussichtlich mit von der Partie sein. Das besondere Augenmerk gilt aber der Einführung einer weiteren DC-Ikone: Wonder Woman.
Eine Reihe von Schauspielerinnen waren für diese Rolle gecastet worden, verkörpern wird die Kampf-Amazone göttlicher Abstammung nun die Fast and Furious-Actress Gal Gadot.

Wenn sich jetzt noch ein weiterer Herzenswunsch der Superman-Fangemeinde erfüllt, könnte sich Batman vs. Superman als echter Kracher erweisen. Schon lange fiebert die DC-Community einer Realverfilmung der legendären Auseinandersetzung zwischen Supie und der Doomsday-Kreatur entgegen. Einem Geschöpf, dass derart stark und widerstandsfähig ist, dass Kryptons Sohn sein leben geben musste, um es zu stoppen. Ein Filmproduzent im Umfeld von Warner bros. brachte dieses Gerücht kürzlichz in Umlauf, jedoch keiner, der direkt mit dem Projekt betraut ist.
Wie dem nun auch sein mag: Allen mit solch einer gigantischen Klopperei kann kein Film sinnvoll gefüllt werden. Bereits die 30-minütige Destruktionsorgie im Finale von Man of Steel verhagelte einigen Filmfreunden den Spaß. Denkbar wäre hingegen ein Auftritt dieses Beserkers, zum Ende hin, möglicherweise entfesselt von Supies Erzgegner, Lex Luthor. Bis wir uns davon aber selber überzeugen können, wird es ohnehin noch bis zum 16. Juli 2015 dauern.