Nicolas Cage hat man schon öfters als knallharten Gangster oder charmanten Retter in der Not, im Kino bewundern können. In John Woos Actionfilm Face/Off durfte er sogar abwechselnd einen brutalen Killer und trauernden Vater darstellen. Sein neuster Streifen Scared Straight führt Cage ab Oktober ins Gefängnis, wo er erneut, überraschend die Seite wechselt. Er spielt einen zu lebenslang verurteilter Verbrecher, der einem jungen Kleinkriminellen, der im Rahmen eines Verbrechensbekämpfungsprogramms kurz ins Gefängnis geschickt wird, unter seine Fittiche nimmt. Als eine Revolte ausbricht, wird der Junge als Geisel genommen und kann von Glück reden, dass sich Cages Figur auf seine Seite schlägt. Die Regie übernimmt kein geringerer als Altmeister John Carpenter (John Carpenter’s Ghosts of Mars). Um die Produktion kümmern sich Beau Flynn, Tripp Vinson und Randall Emmett.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare