Baz Luhrmann

Baz Luhrmann

Leben & Werk

Mit nur zwei Spielfilmen schrieb sich der australische Regisseur Baz Luhrmann in den 1990ern in die Filmgeschichte ein. Der Tanzfilm „Strictly Ballroom“ verlegte als Backstage-Musical die klassische Geschichte des gegen die Regeln tanzenden und einen innovativen Stil kreierenden Paares in das Milieu australischer Kleinbürger. Nach der Uraufführung 1992 in Cannes wurde der Film mit der „Caméra d’Or“ für den besten Erstlingsfilm, drei britischen und acht australischen sowie weiteren Preisen und Nominierungen ausgezeichnet. Mit „Romeo & Julia“ adaptierte Luhrman das bekannte Shakespeare-Stück, verlegte die Handlung in eine moderne (latein-)amerikanische Küstenstadt und inszenierte zu House-Musik eine temporeiche Version des Stoffes, die Leonardo DiCaprio (Romeo) zum Weltstar machte und die Karriere von Claire Danes (Julia) förderte. Zu den Auszeichnungen des Welterfolgs gehören der „Silberne Bär“ der Berlinale 1997 für DiCaprio (bester Darsteller) und der „Alfred-Bauer“-Preis. Mit seinem nächsten, aufwändigen Film, „Moulin Rouge“ mit Nicole Kidman als Variete-Sängerin eröffnete er die Filmfestspiele von Cannes 2001. Ein Jahr später setzte die Jury den Film auf die Nominierungsliste für die Oscar-Trophäe.

Luhrmann wurde 1962 geboren, wuchs in der australischen Provinz auf, nahm selbst an Tanzturnieren teil, arbeitete für das Fernsehen und inszenierte eine Oper. Als Leiter einer Theatertruppe brachte er „Strictly Ballroom“ zunächst auf der Bühne heraus.

Nach sieben Jahren drehte Luhrmann 2008 seinen vierten Kinofilm. Erneut nahm er in „Australia“ Nicole Kidman unter Vertrag: 1942 reist sie als englische Aristokratin ihrem Mann nach Australien hinterher, muss aber dort von seinem Tod erfahren. Um die verbleibenden Rinder zu retten, will sie nach Darwin. Auf dem gefahrvollen Marsch durch das Outback begegnet ihr Viehtreiber Drover (Hugh Jackman), in den sie sich verliebt. Marketingstrategien, u. a. für den Tourismus in Australien, sollen die aufwändigen Produktionskosten etwas auffangen. Luhrmann verpflichtete sich zudem, mehrere Werbespot zu drehen. 2013 eröffnet Luhrmann erneut das Cannes-Festival. Seine 3D Adaption des Scott Fitzgerald-Klassikers „The Great Gatsby“ feiert an der Côte d’Azur Weltpremiere, für die der Australier wieder Leonardo DiCaprio als Titelhelden vor die Kamera geholt hat.

Catherine Martin ist seit 1997 seine Ehefrau und die Mutter seiner Tochter Lillian (2003) und seines Sohnes William Alexander (2005).

Bilder

News & Stories

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare