Nachdem Hans Weingartner 2004 den elf Jahre andauernden Bann brechen konnte, wird auch in diesem Jahr eine deutsche Produktion im Wettbewerb von Cannes zu sehen sein.

Quentin Tarantino kommt mit "Death Proof" nach Cannes Bild: Senator

Fatih Akin

Im Wettbewerb muss sich Akin unter anderem mit Wong Kar Wai messen, dessen erste englischsprachige Produktion „My Blueberry Nights“ das Festival am 16. Mai eröffnen wird. Joel und Ethan Coen treten mit „No Country for Old Men“ an, einem harten Thriller nach Cormac McCarthy mit Tommy Lee Jones und Javier Bardem. David Finchers in den USA schon am 2. März veröffentlichter Thriller „Zodiac – Die Spur des Killers “ wird im Wettbewerb laufen sowie Quentin TarantinosDeath Proof„, der als Double Feature mit Rodriguez‘Planet Terror“ derzeit unter dem Banner „Grindhouse“ in den US-Kinos zu sehen ist.

"My Blueberry Nights" mit Norah Jones und Natalie Portman eröffnet das Festival Bild: Quelle

Sie kommen alle wieder

Alle Bilder und Videos zu Barbet Schroeder

„Death Proof“ wird in Cannes jedoch in einer längeren Version als Director’s Cut zu sehen sein, der dann ab 26. Juli auch im deutschen Kino laufen wird – laut Tarantino die Version, die sein Drehbuch besser reflektiere. Mit Wong Kar Wai und Quentin Tarantino hat Festivalleiter Thierry Frémaux also zwei der vergangenen Jury-Präsidenten mit neuen Filmen in den Wettbewerb eingeladen.

Nicht nur Jurypräsidenten, auch ehemalige Palmen-Gewinner sind gerne gesehene Gäste in Cannes. So kehrt etwa Gus van Sant, der 2003 für „Elephant“ ausgezeichnet wurde, in den Wettbewerb mit „Paranoid Park“ zurück, einer Geschichte um einen jungen Skater in Portland nach dem gleichnamigen Roman von Blake Nelson. Die Kamera führt Wong Kar Wais renommierter Bildzauberer Christopher Doyle.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare