Barbara Auer

Schauspielerin • Sprecherin
Barbara Auer Poster
Alle Bilder und Videos zu Barbara Auer

Leben & Werk

Barbara Auer: Nach ihrem Durchbruch mit dem TV-Film "Der Boss aus dem Westen" (1988) wurde Barbara Auer zu einer gefragten Schauspielerin in der deutschen Film- und Fernsehlandschaft.

Barbara Auer gehört zu den meistbeschäftigten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Seit ihrem Durchbruch als Kranführerin in Vivian Naefes TV-Film „Der Boss aus dem Westen“ (1988) hat sie in zahlreichen Film- und Fernsehrollen ihr Können unter Beweis gestellt.

Barbara Auer Filme und TV-Auftritte

Barbara Auer wurde am 1. Februar 1959 in Konstanz am Bodensee geboren. Dort wuchs sie als ältestes von vier Geschwistern in einem streng katholischen Elternhaus auf. Nach dem Abitur zog sie nach Hamburg und studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. 1981 hatte sie ihren ersten Theaterauftritt am Stadttheater Mainz. 1983 wechselte sie an die Städtischen Bühnen Osnabrück und später ans Schauspielhaus Wuppertal. 1982 spielte sie in Alexander Kluges „Macht der Gefühle“ ihre erste Filmrolle.

Die Rolle einer selbstbewussten Ost-Berliner Kranführerin in Vivian Naefes in dem Drama „Der Boss aus dem Westen“ (1988) brachte Barbara Auer nicht nur den Durchbruch als Fernsehstar, sondern auch die „Goldene Kamera“ ein. Zu den Karrierehöhepunkten zählen außerdem der Auftritt in Vivian Naefes „Meine Tochter gehört mir“ (1992), für den sie mit dem „Filmband in Gold“ ausgezeichnet wurde, sowie ihre Rollen in Frank BeyersNikolaikirche“ (1995), Nico HoffmannsSolo für Klarinette“ (1998) und Christian Petzolds RAF-Drama „Die innere Sicherheit“ (2000).

Barbara Auer in der Krimi-Reihe „Nachtschicht“

Neben Armin Rohde steht sie seit 2005 für die „Nachtschicht“-Kriminalreihe vor der Kamera und erreicht damit ein Millionenpublikum. In der Großproduktion um den Industrie-Klan „Krupp – Eine deutsche Familie“ (2009) mimte sie die Patriarchin Margarethe Krupp an der Seite ihres Filmehemannes Fritz Karl. Auf der Kinoleinwand war sie im Kostümdrama „Effi Briest“ (2008) oder in „Die Bücherdiebin“ (2013) an der Seite von Geoffrey Rush zu sehen.

Für das Justizdrama „Das Ende einer Nacht“ (2012) muss sie als Richterin über eine mögliche Vergewaltigung in einer Ehe entscheiden und brilliert dabei neben Ina Weisse. Beide Schauspielerinnen wurden für ihre Darbietung mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Sie ermittelt den „Tod eines Mädchens“ (2014) neben Heino Ferch in einem Zweiteiler für das ZDF, das stark an die britische Serie „Broadchurch“ mit David Tennant und Olivia Colman erinnert. 2016 ist sie in dem Drama „Jonathan“ zu sehen.

Barbara Auer privat

Barbara Auer war mit ihrem Schauspielkollegen Kai Maertens liiert, mit dem sie einen Sohn hat. Mit 44 hat sie ihr zweites Kind mit dem Kameramann Martin Langer bekommen. Auer lebt mit Langer und ihren zwei Söhnen in Hamburg.

Barbara Auer Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis

  • 1992 Nominierung als beste Nebendarstellerin „Im Kreise der Lieben“
  • 1993 Nominierung als beste Nebendarstellerin „Meine Tochter gehört mir“
  • 2001 Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin „Die innere Sicherheit“
  • 2007 Nominierung als beste Hauptdarstellerin „Der Liebeswunsch“

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare