Audrey Dana

Audrey Dana

Leben & Werk

Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin – die Französin Audrey Dana ist ein echtes Multitalent. Ihre Karriere begann Dana als Schauspielerin am Theater. Inzwischen hat sie mit den Komödien “French Woman – Was Frauen wirklich wollen” und “Mein neues bestes Stück” sogar die ersten Arbeiten als Regisseurin hingelegt. Kein Wunder also, dass Audrey Dana bereits mit Filmgrößen wie Catherine Deneuve zusammengearbeitet hat und zweimal für den französischen Filmpreis César nominiert war.

Die am 21. September 1979 in Frankreich geborene Audrey Dana ist das Kind eines tunesischen Vaters und einer amerikanischen Mutter. Schon früh begann Audrey Dana, sich für eine Karriere als Schauspielerin zu interessieren. Nach dem Schulabschluss besuchte sie das École supérieure d'art dramatique in Paris und landete erste Rollen als Theaterschauspielerin in New York und Paris. Der Durchbruch in der Filmbranche gelang ihr jedoch erst im Jahr 2006 mit der Leinwandadaption des Theaterstückes “Nos amis les terriens”.

Bereits im Jahr 2004 hat Dana das Stück von Regisseur Bernard Weber am Theater gespielt. Als Weber entschied, “Nos amisles terriens” auch zu verfilmen, erhielt Audrey Dana selbstverständlich die Rolle der Agathe in der Mockumentary, die so tut, als wäre sie von Außerirdischen über den Mensch gemacht worden. Mit ihrem Auftritt konnte Dana den Produzent Claude Lelouch (“Männer & Frauen – Die Gebrauchsanleitung“) derart von sich überzeugen, dass sie ein Jahr später die Rolle der Huguette in Lelouchs “Roman de gare” erhielt. Für ihre Leistung in dem Thriller wurde Audrey Dana für den César als beste Nachwuchsdarstellerin nominiert.

Von “Welcome” bis “Ein Kuss von Béatrice”

Seit dem Durchburch im Jahr 2006 gehört Audrey Dana zu den etablierten Schauspielerinnen des französischen Kino. Vor allem in romantischen Komödien wie etwa “Der Klang von Eiswürfeln” (2010) oder “Sehnsucht nach Paris” (2013) mit Isabelle Huppert konnte Dana überzeugen. Zuletzt hatte sie einen komischen Gastauftritt als Oberärztin in dem charmanten Selbstfindungstrip “Ein Kuss von Béatrice” (2017) mit der Grande Dame des französischen Kinos Catherine Deneuve.

Einen Namen als herausragende Charakterdarstellerin hat sich Audrey Dana darüber hinaus vor allem mit ihrem Auftritt in dem Drama “Welcome” (2009) gemacht. In dem Film von Philippe Lioret spielt Dana die Rolle der Marion, die Ehefrau des Hauptcharakters Simon (Vincent Lindon). Der gibt dem jungen irakischen Emigranten Bilal Kayani (Firat Ayverdi) Schwimmunterricht, damit er den Ärmelkanal überqueren kann, um in England seine Freundin wiederzutreffen. Für ihren Auftritt in “Welcome” wurde Audrey Dana für den César als beste Nebendarstellerin nominiert.

Audrey Dana als Regisseurin

Mit “French Woman – Was Frauen wirklich wollen” (2014) und “Mein neues bestes Stück” (2017) hat Audrey Dana einen weiteren Schritt auf der Karriereleiter erklommen. Anstatt lediglich als Schauspielerin vor der Kamera zu stehen, schrieb Dana auch das Drehbuch und führte Regie bei beiden Komödien. Während “French Woman – Was Frauen wirklich wollen” einen Querschnitt durch das Alltagsleben französischer Frauen zieht, schlüpft Dana in “Mein neues bestes Stück” in die Rolle einer Frau, die eines Tages aufwacht und feststellt, dass sie mit einem eher männlichen Körperteil ausgestattet ist. Mit einem Mal erfährt sie, was es bedeutet, die Welt durch die Augen eines Mannes zu betrachten.

Bilder

Filme und Serien

Weitere Stars

Kommentare