Man hört kaum noch von ihr, doch sie hat das Action-Kino geprägt wie nur wenige Frauen.

Soll den Terminatoren wieder Feuer unterm Hintern machen: Linda Hamilton Bild: Kinowelt

Als Linda Hamilton 1984 erstmals gegen Arnies fiesen Terminator antrat, rieben wir uns verwundert die Augen: Seit Ellen Ripley 1979 dem „Alien“ den Garaus gemacht hatte, hatte es keine so interessante Actionheldin mehr gegeben. Und Hamilton steigerte sich sogar noch in „Terminator 2„: Als wortkarge, durchtrainierte und extrem leidensfähige Waffenexpertin zeigte sie den Bösen erneut, wo der Hammer hängt.

Jetzt soll Linda angeblich wieder als Sarah Connor auftreten, und zwar in der aktuellen Fortsetzung „Terminator Salvation: The Future Begins„. In Rückblenden wird sie ihrem Sohn John Connor (Christian Bale) beibringen, wie man den Stahlrobotern der Zukunft am besten das Lichtlein ausbläst.

Zurück wegen des Ex?

Offiziell weiß Hamiltons Sprecher von nichts, doch Fans werden trotzdem den Atem anhalten: Linda hatte 2002 ein Angebot für „Terminator 3“ abgelehnt, weil ihr Ex-Gatte James Cameron nicht Regie führte. Aber jetzt hat Cameron „Terminator 4“-Regisseur McG ausführlich beraten - vielleicht zählt das ja auch und wir bekommen unsere Heldin Sarah Connor doch noch einmal zu sehen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare