Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Stars
  3. Arnold Schwarzenegger
  4. News
  5. "Terminator 5": Arnold Schwarzenegger verkauft Cyborg-Comeback meistbietend

"Terminator 5": Arnold Schwarzenegger verkauft Cyborg-Comeback meistbietend

Ehemalige BEM-Accounts |

Arnold Schwarzenegger Poster
© Kurt Krieger

Wieder einmal ist es in der Traumfabrik eine Frage des Geldes…

Arnies Ankündigung: I'll be back - wenn irgendeiner dafür zahlt! Bild: Kurt Krieger

Ohne das Zugpferd Arnold Schwarzenegger war die „Terminator“-Reihe dem Untergang geweiht: Teil 4, „Die Erlösung„, mit Christian Bale und Sam Worthington, blieb hinter den Erwartungen zurück. Danach überhob sich Rechteinhaber Halycon an den Plänen für weitere „Terminator“-Filme und ging bankrott.

Das Pikante: 2018 fallen die „Terminator„-Rechte automatisch an den Erfinder James Cameron zurück. Bis dahin gilt: Der gesamte Erlös an einem „Terminator“-Film geht an den, der ihn finanziert. Aber eben dieses Risiko wollte in Hollywood keiner mehr auf sich nehmen, solange es ein Film ohne die Ikone Arnold Schwarzenegger gewesen wäre.

Wenn sich sonst keiner traut, traut sich eben Arnie selbst

Darum hat Arnold Schwarzenegger nun - ganz cleverer Politiker - seine eigene Agentur ein Vorschlagspaket für einen fünften „Terminator„-Film schnüren lassen, auf das er sich quasi blanko verpflichtet hat.

Und siehe da, schon haben die Filmriesen Lionsgate, Sony und Universal großes Interesse angemeldet. Dabei liegt der Kaufpreis angeblich bei 36 Mio. Dollar, und das noch ohne Arnies gewiss nicht geringe Gage. Doch mit Schwarzenegger an Bord ist „Terminator 5“ eben keine Risiko-Investition mehr, sondern ein garantierter Kassenknüller.

Regie soll dabei Justin Lin führen, der die letzten drei „Fast & Furious„-Filme inszeniert hat. Produzieren wird Robert W. Cort, zu dessen größten Erfolgen „Cocktail„, „Jumanji“ und „Die Braut, die sich nicht traut“ zählen.

Eine Story oder gar ein Drehbuch liegen zwar noch nicht vor. Aber wenn vom Plakat zu „Terminator 5“ Arnold Schwarzenegger grüßt, werden die Fans nicht lange nach der Handlung fragen.

Unbekannt ist indes, was James Cameron zu Arnies Alleingang sagt. Hollywood-Kenner hatten vermutet, dass die beiden langjährigen Weggefährten „Terminator 5“ und möglicherweise auch „True Lies 2″ gemeinsam planen würden. Sollte Schwarzeneggers Vorstoß allerdings Erfolg haben, könnte der „Avatar„-Macher auch einfach 2018 wieder auf den Zug mit aufspringen…

News und Stories